Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter9/noe-newsletter-9.html
 

 
  • Editorial
  • Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung 2004
  • Umweltbildungsinitiatie ausgeschrieben
  • NÖ-Holzbaupreis vergeben
  • Klimabündnisschwerpunkt mit Tschechien und der Slowakei
  • Begrüßung neuer Mitglieder
  • Veranstaltungen
  • Liebe Mitglieder!


    In diesem Newsletter finden Sie die Ankündigung einiger Umweltprojekte - der Umweltbildungsinitiative sowie der angelaufenen Kooperation zwischen den Klimabündnisgemeinden in Niederösterreich und den Nachbarländern -, sowie den Rückblick auf vergangene Veranstaltungen - wie die Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung und die Vergabe des Holzbaupreises. Die steigende Anzahl der Initiativen in Niederösterreich sowie das große Interesse an einer Teilnahme von Seiten der Wirtschaft und der Gemeinden in Niederösterreich bestätigen den erfolgreichen Kurs niederösterreichischer Umweltpolitik und bekräftigen auch uns in unseren Bestrebungen, zu einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung Niederösterreichs beizutragen.

    Wir möchten an dieser Stelle auch den Mitgliedern des Ökomanagement NÖ-Club, die in diesem Jahr bei der Auszeichnungsveranstaltung des Landes Niederösterreich ausgezeichnet wurden, herzlich gratulieren. Die Auszeichnungsveranstaltung war jedoch auch in diesem Jahr wieder Anlass, allen Organisationen, die an Ökomanagement-Programmen teilgenommen haben, für Ihr Umweltengagement zu danken.
    Der Ökomanagement NÖ-Club möchte sich daher bei Ihnen allen in diesem Jahr für Ihre Mitgliedschaft und ihr Interesse an einer ökoeffizienten Führung Ihrer Organisation bedanken!

    In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein erfolgreiches Jahresende und freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr als Mitglied begrüßen zu dürfen!

    Mit herzlichen Grüßen,

    Ihr Hans-Günter Plescher

     Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung 2004


    Am 30. November fand die Auszeichnungsveranstaltung für ökologieorientierte niederösterreichische Organisationen und Gemeinden statt.

    Landesrat Mag. Sobotka ehrte die folgenden Sieger:

    • Ökomanagement ON TOP: Flowserve (Austria) GmbH
      Die Firma strebte nach gelungener EMAS-Validierung einen konsolidierten Genehmigungsbescheid an. Als nächste Umweltschutzmaßnahme soll ein Energiesparkonzept eingeführt werden.

    • Ökomanagement TOP STARTER: Dynea Austria GmbH
      Die Siegerorganisation überzeugte durch beeindruckende Energiereduktionsmaßnahmen und das neue Schwachgaskraftwerk.

    • Ökomanagement TOP GEMEINDE: Stadtgemeinde Eggenburg
      Die Gemeinde nutzt seit Jahren alternative Energiequellen, unter Anderem wird die Abwärme aus dem Blockheizkraftwerk und der Biogasanlage zu 100% ins Fernwärmenetz eingespeist.

    Insgesamt konnten heuer 79 NÖ Unternehmen und 24 Verwaltungseinrichtungen durch die Teilnahme an einem der zahlreichen Ökomanagement-Programme eine Förderung in Anspruch nehmen. 84 weitere Projekte sind gerade in Durchführung. Außerdem wurden 8 Gemeindeworkshops abgeschlossen.

    Umweltbildungsinitiative ausgeschrieben


    Nach dem großen Erfolg der Umweltbildungsinitiative Niederösterreich 2003 hat der niederösterreichische Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka auch für 2004/05 wieder zu einem Wettbewerb der Umweltbildungsangebote für Niederösterreich aufgerufen.

    Während in der Umweltbildungsinitiative 2003 nur Bildungsangebote mit eigenem Abschluss bewertet werden konnten, können diesmal auch in sich abgeschlossene Teile einer umfassenden Ausbildung eingereicht werden. Neu ist auch die Möglichkeit für das niederösterreichische Regelschulwesen, sich mit Umweltbildungsangeboten an der Umweltbildungsinitiative zu beteiligen. Dafür hat die Jury eigene Kriterien und einen eigenen Fragebogen entworfen.
    Wie schon im Vorjahr wird eine Jury aus hochqualifizierten Experten alle eingegangenen Umweltbildungsangebote prüfen und bewerten. Angebote, welche diese Prüfung bestehen, werden Mitte 2005 von Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka mit einem Zertifikat ausgezeichnet werden.

    Weiters wird erstmals eine vollständige Erfassung aller Umweltbildungsangebote in Niederösterreich angestrebt. Diese wird durch die Sammlung aller umweltbezogenen Angebote (auch wenn sie nicht in allen Punkten den strengen Kriterien der Umweltbildungsinitiative entsprechen) in einem auflagenstarken Gesamtkatalog zur Umweltbildung abgeschlossen werden.

    Auf www.uma.or.at finden Sie die Unterlagen, um sich auch mit Ihren Angeboten für die Umweltbildungsinitiative zu bewerben bzw. Ihre Organisation in den Gesamtkatalog einzutragen.

    NÖ-Holzbaupreis vergeben

    Der NÖ Holzbaupreis 2004 wurde Ende November von Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka zum fünften Mal überreicht. Die Preise wurden in vier Kategorien an Bauherrn, Bauträger, Architekten usw. vergeben.

    Der Preis in der Kategorie „Öffentliche Bauten“ ging an die Einsegnungskapelle, Gloggnitz, Bauherr war die Stadtgemeinde Gloggnitz. Der Sonderpreis in dieser Kategorie wurde für die Brücke St. Pantaleon-Erla verliehen, Bauherr ist die Gemeinde.
    In der Kategorie „Private Bauten“ siegte das Sommerhaus Geppert in Leopoldsdorf, in der Kategorie „Sanierung & Zubau“ das Einfamilienhaus Thayer in Mautern.
    Bei „Gewerbe & Industrie“ wurde das Bürogebäude und die Abbundhalle der Firma Timbertec in Erpersdorf ausgezeichnet.

    „Die Holzbauweise ist in Niederösterreich eine relativ junge Tradition“, so Sobotka. Der Holzbauanteil liege derzeit unter 10 Prozent, obwohl mehr Holz nachwachse als genutzt werde. Im Sinne einer nachhaltigen Zukunftspolitik sei es daher Teil der niederösterreichischen Strategie, den Anteil der Holzbauten zu steigern.

    Klimabündnisschwerpunkt mit Tschechien und der Slowakei


    Kürzlich gab Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka den Startschuss für die erste grenzüberschreitende Klimabündnis-Schwerpunktregion Niederösterreich – Tschechien – Slowakei, das größte in Niederösterreich jemals gestartete grenzüberschreitende Projekt.

    Von der ökologischen Wohnbauförderung bis zu den alternativen Energieformen verfüge Niederösterreich über ein breites Feld aktiver Umweltpolitik. Diese Ansätze zu exportieren, trage zu nachhaltiger Lebensqualität, Gesundheits- und Energiepolitik jenseits der Grenze bei.

    Insgesamt stehen für die Initiative mehr als 1,1 Millionen Euro zur Verfügung: Zu einem NÖ Investitionsbudget von 420.000 Euro kämen jeweils 150.000 Euro vom Land für die drei beteiligten Regionen Marchfeld, Land um Laa und Thayaland sowie 315.000 Euro an INTERREG-Mitteln.
    In diesen drei Regionen beteiligen sich insgesamt 64 Gemeinden (34 davon in Niederösterreich): 18 im Marchfeld, 25 im Land um Laa und 21 im Thayaland. Die Initiative ist auf zwei Jahre ausgelegt, Projekträger ist „die umweltberatung“ Niederösterreich. Partner sind u. a. Klimabündnis NÖ, die NÖ Dorf- und Stadterneuerung, die NÖ Landentwicklung, Südwind, Regionalmanagements und Energieagenturen. Die einzelnen Maßnahmen werden allesamt nicht vorgegeben, sondern auf Gemeindeebene entwickelt. Für das Waldviertel und Slavonice findet die Auftaktveranstaltung am 28. Jänner 2005 statt.

    Begrüßung neuer Mitglieder


    In den letzten Wochen durften wir als neue Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club die folgenden Organisationen begrüßen:

    • Turkna Turn- und Sportgerätefabrik Engelbrechtsmüller Ges.m.b.H.

    • Fa. Lem Norma GmbH

    • Fa. Stiefler GmbH

    • Franz Hauer GmbH u. Co KG

    Veranstaltungen


    3. Österreichischer BeschafferInnentag
    Tagung

    In dieser Tagung werden die neuesten Impulse auf dem Gebiet nachhaltigen Beschaffungswesens vorgestellt. Eine anschließende Diskussionsrunde soll den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, Erfahrungen auszutauschen.
    Es wird, neben Neuerungen des österreichischen und des EU-Rechts auch die Möglichkeit der gemeinsamen Beschaffung für Gemeinden besprochen und eine Fülle an erfolgreichen Beispielen aus der Beschaffungspraxis von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen präsentiert.

    Termin:
    02.12.2004, 9h
    Ort:
    Österreichische Kontrollbank, Am Hof 4, Strauchgasse 1-3, 1011 Wien
    Teilnahmegebühr:
    EUR 55 
    Information und Anmeldung:
    beschaffung@ifz.tugraz.at, 0316/813909-9

    Stadtplanung geht alle an - BürgerInnenbeteiligung und Nachhaltigkeit
    Vortrag

    In diesem Vortrag werden Möglichkeiten für die Partizipation aller Interessensgruppen an Gemeindeprojekten aufgezeigt.  Beispiele von Betroffenheit durch Planung werden aufgezeigt und es wird zur demokratischen Partizipation ermuntert.

    Termin:
    14.12.2004, 18.30
    Ort:
    VHS Donaustadt
    Teilnahmegebühr:
    EUR 5
    Information und Anmeldung:
    www.uma.or.at, uma@noe-lak.at, Tel. 02742 / 294 17451

    Überblick und Anleitung zum Nachhaltigkeitsbericht
    Fachseminar / Workshop

    Die Veranstaltung, die die Grundausbildung zum Nachhaltigkeitsmanager darstellt, schließt auf Wunsch mit Prüfung und Zertifikat des TÜV Bayern ab. Grundlage der praxisorientierten Prüfung ist der erstellte Nachhaltigkeitscheck und die erarbeitete Struktur für einen Nachhaltigkeitsbericht. Die Veranstaltung bietet u.
    A. einen wesentlichen Überblick zu Nachhaltigkeit in Unternehmen/öffentlichen Einrichtungen und zum Nachhaltigkeitsbericht, präsentiert von Praktikern, die Nachhaltigkeitsberichte bereits selbst erstellt haben.

    Termin:
    11.01.2005
    Ort: Hotel Böck, Wiener Straße 196, 2345 Brunn am Gebirge
    Teilnahmegebühr:
    EUR 395 excl. USt (für einen Tag)
    Information und Anmeldung:
    www.gutwinski.at, 01 / 866 32 33

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....  

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.
    Chefredaktion: Anna Podovalova
    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.