Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter58/noe-newsletter-58.html
 

Studie zur Umsetzung von verantwortungsvoller Unternehmensführung in österreichischen Klein- und Mittelunternehmen (KMU)

Ökomanagement NÖ unterstützt die FH Wien Wien/Kompetenzteam für nachhaltiges, strategisches und chancenorientiertes Management von KMU bei einer Studie zur Umsetzung von verantwortungsvoller Unternehmensführung in österreichischen Klein- und Mittelunternehmen (KMU). Die Ergebnisse dieser Studie sollen dazu beitragen, erfolgreiche und nachhaltige Strategien für KMU zu erarbeiten und entsprechende Maßnahmen für die Praxis abzuleiten.
Im Zentrum stehen dabei vor allem Herausforderungen, die sich aus der Integration ökologischer Standards und gesellschaftlicher Verpflichtungen in die Unternehmenstätigkeit ergeben.

Wenn Sie als Unternehmen Interesse haben sich zu beteiligen und an der Studie teilzunehmen, finden Sie hier den Link zum Fragebogen.
Mehr Informationen: www.oekomanagement.at

Climate Star 2018: Europäischer Klimaschutz-Award geht vier Mal nach Niederösterreich

Alle zwei Jahre vergibt die europäische Geschäftsstelle des Klimabündnis den Climate Star. Bereits zum achten Mal wurden die besten Klimaschutzprojekte Europas vor den Vorhang geholt. 15 Projekte aus sieben Ländern wurden heuer in Niederösterreich prämiert. Vier Mal ging der Klimaschutz-Award nach Niederösterreich: Nach Böheimkirchen für das Projekt "Lebensraum Michelbach", nach Krummnußbaum für das Projekt "Innen- vor Außenentwicklung", nach Wiener Neudorf für das Projekt "Nachhaltige Wiener NeuDorferneuerung" und auch in die Region Ternitz-Umgebung für das Projekt "Wasser bringt Leben".

Gastgeber der Gala im Schloss Grafenegg war das Land Niederösterreich. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: "Österreich hat in diesem Halbjahr die EU-Ratspräsidentschaft inne und ist damit der Mittelpunkt Europas. Es freut uns daher umso mehr, die Europäischen Klimaschutzpreise ‚Climate Star‘ in Niederösterreich vergeben zu können. Das Land Niederösterreich ist als eine der ersten Regionen Europas vor 25 Jahren dem Klimabündnis beigetreten, mittlerweile haben wir 352 Klimabündnis-Gemeinden – so viele wie keine andere Region. Mit ihrer Unterstützung sind wir europäischer Vorreiter bei der Energiewende." Niederösterreich hat bereits vor drei Jahren sein ambitioniertes Energieziel erreicht, seither werden 100 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbarer Energie erzeugt. Im Moment arbeitet das Bundesland mit Experten an einem neuen Klima- und Energieprogramm, dass in wenigen Monaten vorgestellt werden soll, darin wird unter anderem auch das Verbot für Ölkessel in Neubauten enthalten sein.

Weitere Informationen zur Verleihung und den Preisträgern finden Sie auf www.noel.gv.at

3,5 Millionen Euro für für Investitionen von Betrieben in Photovoltaikanlagen

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Umwelt- und Klimaschutz setzt das Land Niederösterreich. "Unsere Unternehmen sollen mehr von der Kraft der Sonne profitieren. Photovoltaikanlagen bieten eine klima- und umweltfreundliche Möglichkeit, Sonnenlicht unmittelbar in Strom umzuwandeln. Nicht nur für Privathäuser, sondern auch für Unternehmen bzw. die Industrie ist diese Möglichkeit ein Weg in eine treibhausgasarme Energieversorgung. Daher stellt die Wirtschaftsabteilung 3,5 Millionen Euro für eine Förderaktion für Investitionen von Betrieben in die Errichtung von Photovoltaikanlagen bereit. Damit sollen nicht nur unsere Unternehmen, sondern auch unsere Umwelt profitieren", erklärt Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Ziel der zeitlich befristeten Förderaktion ist es, Unternehmen bei Investitionen einer Photovoltaikanlage zu unterstützen. Es wird ein Zuschuss in Höhe von 200 Euro pro kWp für Anlagengrößen bis 1.000 kWp gewährt. Für Anlagen unter 200 kWp ist ein Zuschuss in Höhe von 300 Euro pro kWp vorgesehen, maximal jedoch 39.900 Euro. Diese Anlagen müssen so dimensioniert werden, dass der erzeugte Strom zum überwiegenden Teil selbst verbraucht wird. Pro Unternehmensgruppe wird nur eine Anlage gefördert. Anträge werden ausschließlich über das Online-Wirtschaftsförderportal in der Reihenfolge des Einlangens bewilligt.

Die Aktion ist offen für alle niederösterreichischen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, für Tourismus- und Freizeitunternehmen sowie sonstige Einrichtungen, die Maßnahmen zur Stärkung der gewerblichen Wirtschaft bzw. des Tourismus und der Freizeitwirtschaft setzen. Eingereicht werden kann ab 12. November 2018 auf wfp.noe.gv.at.

Weitere Informationen: www.noel.gv.at

Veranstaltungen


8. Ausbildungskurs „Anlagen- und Umweltrecht“ Basiswissen für die Praxis
Kurs

Der Kurs vermittelt die Grundlagen der rechtlichen Pflichten eines Betriebes und fasst die rechtlichen und technischen Voraussetzungen für Umweltbeauftragte aus den verschiedenen Rechtsbereichen in kompakter Form als Hilfestellung und zur Unterstützung der Geschäftsführung zusammen. Weiters werden die Verantwortlichkeiten und organisatorischen Regelungen im Betieb aufgezeigt.

Termin: 13.-21.11.2018
Ort:  St. Pölten
Teilnahmegebühr: 890 € (Mitglieder) / 1.090 € (Nicht-Mitglieder
Weitere Informationen: www.oewav.at

Erfolgs.Faktor.Realisierte.Energieprojekte
Auszeichnungsveranstaltung

Das Land NÖ und die WKNÖ bündeln ihre Kräfte in der betrieblichen Umweltberatung und laden zur Auszeichnungsveranstaltung am 16. November in die New Design University in St. Pölten ein. Kommen Sie zur Auszeichnungsveranstaltung, holen Sie sich Ideen von den präsentierten Projekten und tauschen Sie sich aus!
Auch dieses Jahr zeichnet das Land NÖ und die WKNÖ erfolgreich umgesetzte Projekte zu Energieeffizienz und Mobilität aus. Darüber hinaus werden auch Unternehmen mit erfolgreichen CSR-Strategien und Nachhaltigkeitsberichten präsentiert.

Termin: 16.11.2018
Ort: New Design University, Mariazeller Straße 97a, 3100 St. Pölten
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: www.oekomanagement.at

HausBau + EnergieSparen Tulln 2019
Messe 

Die Messe HausBau + EnergieSparen Tulln ist die Messe für Bauen, Energie & Wohnen.
Mehr als 290 Aussteller präsentieren sich auf der HausBau + EnergieSparen Messe Tulln mit einem umfassenden Angebot Produkten und Dienstleistungen rund um die Themen Bauen, Energie und Heizen, Zukunftstechnologie Photovoltaik, Warmwasser und Bad sowie Inneneinrichtung und Küchen und auch Beratung und Sicherheit.
Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit interessanten Fachvorträgen zu den aktuellen Energiespartrends bei Bauen, Renovieren und Modernisieren rundet das Ausstellerangebot der Tullner HausBau + EnergieSparen Messe ab.

Termin: 18.-20.01.2019
Ort: Messe Tulln, Messegelände, 3430 Tulln an der Donau

Teilnahmegebühr: 10 €
Information und Anmeldung:
www.messe-tulln.at

Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

 

Impressum:
Ökomanagement NÖ-Club
Brennaustraße 10
A-3500 Krems/Donau
Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
e-Mail: club@oekomanagement.at
Internet: www.oekomanagement-club.at

Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at abboniert oder abbestellt werden.

Chefredaktion: Anna Podovalova