Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter54/noe-newsletter-54.html
 

Neue Fördersystematik ab Oktober bei Ökomanagement NÖ WIRTSCHAFT

Die Förderlandschaft ist komplex. Unterschiedliche Organisationen von Bund und Ländern bieten eine Vielzahl von Förderprodukten an, die in Einzelfällen auch idente Fördertatbestände abdecken. In Niederösterreich haben wir uns nun dafür entschieden, einen Schritt hin zur Vereinfachung zu machen. Ab Oktober 2016 bietet das Land Niederösterreich nunmehr in einer gemeinsamen Aktion mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich die Beratungsförderung für Umwelt- und Klimaschutz für Betriebe an.

Die Awareness- und Schwerpunktberatungen der WKNÖ bleiben bestehen und decken den Einstieg der bisherigen Ökomanagement NÖ Beratungsmodule ab. Für ausführlichere Beratungen steht die seit Jahren erfolgreiche Aktion Ökomanagement zur Verfügung. Die Wirtschaftskammer ist nun jedoch Erstanlaufstelle für alle Betriebe.

Im Sinne eines durchgehenden Beratungsangebots, wurden die Fördertatbestände überarbeitet.
Die bisherigen Beratungsmodule bleiben weitgehend unverändert, neu ist jedoch die Rückkehr zur systematischen Umwelt- und Klimaschutzberatung. In der Profischiene müssen zumindest 2 Umweltthemen beraten werden. Bei den Championberatungen liegt der Focus auf Nachhaltigkeit, Umweltmanagementsystemen und Umweltzeichen.

Anträge nach der neuen Systematik können ab der 3. Oktober eingereicht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der Ökomanagement NÖ-Infoline: Tel.: 02742-9005-19090  oder schriftlich an oekomanagement(at)oekomanagement.at  


Europäischer Klimaschutz-Award: 4 Preisträger aus Niederösterreich

Bereits zum siebenten Mal hat das Klimabündnis Europa die besten Klimaschutzprojekte von Gemeinden und kommunalen Netzwerken aus ganz Europa ausgezeichnet. Insgesamt wurden im Schloss Grafenegg in Niederösterreich in vier Kategorien 15 Projekte aus sieben Ländern vor den Vorhang geholt.

In der Kategorie bis 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner gingen zwei Climate Stars nach Niederösterreich: Krumbach machte mit Theaterstücken, Ausstellungen, Pfarrcafes und Kasperlvorführungen ein Jahr lang im Rahmen des Projektes "lokal für global" Klimagerechtigkeit greifbar.
Ober-Grafendorf richtete in einer Siedlungsstraße eine Ökostraße ein. Diese verbessert das Mikroklima, spart Regenwasser, entlastet die Kläranlage, hilft bei Hochwässern und spart der Gemeinde Geld.

In der Kategorie "Kommunale Netzwerke" ging ein Climate Star an den Bezirk Korneuburg: 19 Gemeinden haben sich beim ISTmobil zusammengeschlossen. Die Erfolgsgeschichte des vom Land Niederösterreich als Pilotprojekt geführten Mikro-ÖV-Systems in Zahlen: 20.000 Fahrgäste, 800 Sammelpunkte und hohe Zufriedenheitswerte.
Ein weiterer Klimaschutz-Award ging an den Zukunftsraum Thayaland: Kapitel und Energie für das fünf Elektroautos umfassende Angebot "e-mobil Thayaland" kommen aus der Region. Investiert wurde in Solarstromanlagen mit einer Leistung von 250 Kilowatt Peak (kWp). Drei weitere PV-Anlagen sowie drei E-Autos werden bald folgen.

Mehr dazu finden Sie auf www.klimabuendnis.at/climatestar.

Jetzt Gutschein sichern und Ihre Gemeinde fit für die Energiezukunft machen

Eine Energiebuchhaltung mit sowohl qualtiativem als auch quantitativem optimalen Datenbestand ist wichtig für die Erstellung des Gemeinde-Energie-Berichts. Die Energie- und Umweltagentur - eNu - bietet im Rahmen der aktuellen Gutscheinaktion einen kostenlosen Erst-Check an, der eruiert ob eine automatische Datenablesung für die Gemeinde sinnvoll ist.

Über 500 Gemeinden nutzen das vom Land Niederösterreich kostenlos zur Verfügung gestellte Online-Tool Siemens EMC für die Energiebuchhaltung. Darin erfasst sind bislang rund 5.000 Gebäude mit mehr als 21.500 Zählern.
Je besser und umfassender die Datenqualität der Energieverbräuche in der Energiebuchhaltung gegeben ist, desto aussagekräftiger stellt sich der Gemeinde-Energie-Bericht dar. Die automatische Datenablesung von Energieverbräuchen kann eine Hilfestellung für die Energiebeauftragten darstellen. Um festzustellen ob die automatische Datenablesung für die Gemeinde anwendbar ist bzw. welche Technologien am besten geeignet erscheinen, stellt die Energie- und Umweltagentur NÖ einen kostenlosen Erst-Check zur Verfügung.
Dabei werden bei einer Beratung vor Ort durch einen firmenunabhängigen Energieberater die in Frage kommenden Gebäude begutachtet und Handlungsempfehlungen für die weiteren Schritte abgegeben.

Mehr Infos: www.umweltgemeinde.at/automatische-datenablesung

Veranstaltungen


E-Mobilität im Betrieb

Informationsveranstaltung

Ein wichtiger Hebel für die Energiewende im Verkehr ist die Elektromobilität – sie ist eine klimafreundliche Alternative zu Benzin- und Dieselautos, wenn der benötigte Strom aus erneuerbaren Quellen kommt.
Die Veranstaltung "E-Mobilität im Betrieb" informiert zu momentanen Trends und Themen der Elektromobilität, zeigt auf welche Förderungen und kostenfreien Serviceleistungen Unternehmen in Anspruch nehmen können. Ein Input aus der Unternehmenspraxis ermöglicht einen Einblick in die Einsatzfähigkeit von E-Fahrzeugen im Fuhrpark.

Termin: 23.11.2016
Ort: ecoplus Bezirksstelle Lilienfeld, Babenbergerstr. 13, 3180 Lilienfeld
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: www.ecoplus.at

HausBau + EnergieSparen Tulln 2017
Messe 

Niederösterreichs größte Messe für Bauen, Renovieren und Modernisieren "HausBau + EnergieSparen Tulln" lädt zum Branchen-Auftakt der Bausaison vom 20. bis 22. Jänner 2017.
2017 präsentieren rund 350 Fachaussteller ein umfassendes Angebot rund um die Themen Hausbauen, Sanieren, Renovieren, Inneneinrichtung und Energiesparen. Darüber hinaus können sich die Fachbesucher durch zahlreiche unabhängige Kooperationspartner der Messe Tulln direkt vor Ort beraten lassen.

Termin: 20.-22.01.207
Ort:
Messegelände, 3430 Tulln
Teilnahmegebühr: 11 €
Information und Anmeldung:
www.messe-tulln.at/messe_kalender/hausbau_energiesparen_tulln/

e-mobil in niederösterreich
Fachtagung

Aufgrund des großen Erfolges der bisherigen Fachtagungen "e-mobil in niederösterreich", lädt die Elektromobilitätsinitiative des Landes Niederösterreich nun zur 3. Tagung ein.

Termin: 09.03.2017
Ort:
HYPO NOE Gruppe Bank AG, Hypogasse 1, 3100 St. Pölten
Information und Anmeldung: www.ecoplus.at

Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

 

Impressum:
Ökomanagement NÖ-Club
Brennaustraße 10
A-3500 Krems/Donau
Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
e-Mail: club@oekomanagement.at
Internet: www.oekomanagement-club.at

Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at abboniert oder abbestellt werden.

Chefredaktion: Anna Podovalova