Sollte dieses E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie hier oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter52/noe-newsletter-52.html
 

87 Prozent laut Studie zufrieden mit Umwelt in Niederösterreich

Das Bundesland Niederösterreich ist "top" in Sachen Energie- und Umweltpolitik, so eine unter den Bürgerinnen und Bürgern Niederösterreichs durchgeführte Studie, die Ende August 2015 präsentiert wurde.

Vier von fünf Personen in Niederösterreich befürworten den Ausbau und die Förderung umweltfreundlicher Energieformen.  Dazu Landesrat Pernkopf: "Wir wollen weg von der Atomkraft und setzen stattdessen voll auf Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse. Wir haben uns schon vor sechs Jahren zum Ziel gesetzt, bis zum Ende des heurigen Jahres den gesamten Stromverbrauch aus erneuerbarer Energie zu decken. Auch wenn diese Zielerreichung für einige Landesbürgerinnen und Landesbürger noch schwer vorstellbar ist, habe ich eine gute Nachricht: Wir befinden uns bereits im Endspurt und halten aktuell bei 97 Prozent. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob wir unser Ziel erreichen. Die Umfrageergebnisse bestärken mich jedenfalls auf unserem Weg und geben den notwendigen Rückenwind."
Stolz zeigen sich die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher auch bei der Frage nach den geschützten Naturräumen in ihrem Bundesland, fast zwei Drittel sagen für den Naturschutz werde genug getan.
Größere Anstrengungen verlangen die Bürgerinnen und Bürger auch beim Thema Bodenschutz, jeder zweite Befragte wünscht sich stärkeres Engagement gegen die Bebauung von Flächen außerhalb von Ortschaften. "Ich werte dies als Bestätigung für die Arbeit der letzten Monate, in denen wir bereits einiges auf den Weg gebracht haben, z.B. ein neues Raumordnungsprogramm für das südliche Weinviertel und das Tullnerfeld. Rund um die Bundeshauptstadt Wien haben wir vor wenigen Wochen Siedlungsgrenzen verordnet, die der Zersiedlung Einhalt gebieten sollen. Um weitere Maßnahmen zu diskutieren, werde ich im Oktober zu einem eigenen Symposium mit Experten einladen", so Pernkopf abschließend.

Weitere Informationen: www.noe.gv.at.

VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich verliehen

Bei der heurigen VCÖ-Mobilitätspreisverleihung in St. Pölten zeichneten Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, der VCÖ und die ÖBB drei vorbildliche Mobilitätsprojekte in Niederösterreich aus. Insgesamt wurden 81 Projekte eingereicht - ein deutliches Zeichen dafür, dass  zukunftsfähige Mobilität hierzulande einen hohen Stellenwert hat.
  • Der erste Preis ging an die Marktgemeinde Krummnußbaum, die auf eine optimierte Siedlungsentwicklung setzt. Im eingereichten Projekt "Krummnußbaum 2025 - Innen- vor Außenentwicklung" steht das entwickelte Konzept zur flächensparenden und kosteneffizienten Siedlungsentwicklung im Fokus. So werden vorhandene Baulücken im Ortsgebiet geschlossen und die wertvollen Flächen im Zentrum für Neubauten genutzt. Für die Bewohnerinnen und Bewohner werden so die Wege kurz gehalten und sehr gute Rahmenbedingungen für umweltfreundliche Mobilität geschaffen.
  • Zweite Preisträgerin ist die Stadt Waidhofen/Ybbs mit ihrem Projekt "Radachse Waidhofen/Ybbs - Mit Sicherheit Radfahren", in dessen Rahmen eine diagonale Radachse durch das Stadtgebiet ausgebaut werden soll. Auf Basis des Mobilitätskonzepts der TU Wien werden beginnend mit dem Bahnhof zahlreiche wichtige Punkte wie Sport-, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen mittels Radweg miteinander verbunden. So können bessere Voraussetzungen für die vermehrte Nutzung des Fahrrads zur Erledigung von Alltagswegen geschaffen werden. Die Radachse ermöglicht es auch, Einkäufe mit dem Rad zu erledigen und dabei gleichzeitig etwas für Fitness und Gesundheit zu tun.
  • Der dritte Preisträger ist das Bildungs- und Heimatwerk Niederösterreich mit seinem Projekt "Dorfbegehung barrierefrei", welches sich dem demografischen Wandel und der damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen, annimmt. Das BHW Niederösterreich stellt Barrierefreiheit in den Fokus und ermöglicht Gemeinden gemeinsame Begehungen des Ortes - unter Zuhilfenahme von Rollstuhl und Langstock - um Barrieren aufzuzeigen und unterstützt anschließend bei der Umsetzung von Maßnahmen zu deren Beseitigung. Insgesamt wurden bereits mehr als 50 Gemeinden beraten und auch schon zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung in Sachen Barrierefreiheit umgesetzt.
Mehr Infos auf www.vcoe.at/de/netzwerk/mobilitaetspreis-niederoesterreich.

Änderungen im Rahmen der Umweltförderung für Betriebe

Die Umweltförderungskommission hat zahlreiche Änderungen und Anpassungen bei den Bestimmungen von Projekten in der Umweltförderung beschlossen. Der Großteil der Anpassungen gilt für Vorhaben die ab dem 01.07.2015 eingereicht werden.
Einen Überblick über die vielfältigen Änderungen bietet die WKO Niederösterreich in dieser Übersicht.

Veranstaltungen


Lokale Energiewende und gelebter Klimaschutz in Klima- und Energiemodellregionen

Diskussionsveranstaltung 

Tagtäglich informieren die Medien über Importe von fossiler Energie, Energiewende, Energieautonomie und Klimaschutz – aber was verbirgt sich tatsächlich hinter diesen Begriffen? Was tut meine Gemeinde, meine Region konkret, um den eigenen Energieverbrauch zu senken und stärker auf Erneuerbare Energien zu setzen? Und was kann die österreichweite Initiative der Klima- und Energiemodellregionen dazu beitragen? Welche Rolle können die Bürger spielen, damit die Welt "klimagerechter" wird? Wie wirkt sich unser Energiehunger und Ressourcenverbrauch auf andere Weltregionen aus? Antworten zu diesen Fragen und Möglichkeiten zur Diskussion gibt diese Veranstaltung.

Termin: 19.10.2015
Ort:
Stift Herzogenburg, Augustinussaal, Kirchenplatz, 3130 Herzogenburg
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: niederoesterreich.klimabuendnis.at

CSR Marktplatz für niederösterreichische Unternehmen
Diskussionsveranstaltung 

Informieren Sie sich am Marktplatz der NÖ CSR Expertinnen und Experten was Innovation, Barrierefreiheit, Betriebsübergaben und Qualitätsmanagement mit CSR zu tun hat und besonders wie Sie davon profitieren. Nach vier Kurzreferaten können Sie detaillierte Informationen an Thementischen mit Expertinnen und Experten der CSR Experts Group diskutieren. Dort erfahren Sie relevante Umsetzungsschritte und erhalten einen Überblick zu den Fördermöglichkeiten.

Termin: 19.10.2015
Ort:
Seminarzentrum Schwaighof, Landsbergerstraße 11, 3100 St. Pölten
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: www.wko.at

Zukunft der Mobilität - rasch, sicher, bequem, umweltfreundlich?
Fachdialog

Hochqualifizierte Wissenschafter informieren Sie in diesem Abendgespräch über den Status und Handlungsoptionen betreffend Verkehr, über die Schlüsselfunktion der Raumplanung und über vorbildliche Aktivitäten des Klima- und Energiefonds. Nutzen Sie die Gelegenheit zu Information und Diskussion auf höchstem Niveau. Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Positionen ein.

Termin: 22.10.2015
Ort: TU Wien, Gusshausstraße 30, 1040 Wien
Teilnahmegebühr: kostenlos 
Information und Anmeldung: www.uma.or.at

Hausbaumesse Hollabrunn 2015
Messe 

Die Hausbaumesse Hollabrunn ist die Messe für Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen. Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der Hausbau- und Energiesparmesse Hollabrunn ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Fokusthema energieeffizientes Bauen. Verschiedene qualifizierte Vorträgen zu aktuellen Themen rund um Hausbau und Energieeinsparung ergänzen das Angebotsspektrum der Hausbaumesse Hollabrunn.

Termin: 24.-26.10.2015
Ort:
Sporthalle Hollabrunn, Aumühlgasse, 2020, Hollabrunn
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: www.hausbaumesse.at

Nachhaltigkeit im Waldviertel
Informationsveranstaltung 

Bereits im letzten Jahr haben wir uns im Rahmen einer Veranstaltung in Krems des Themas "Nachhaltigkeit im Waldviertel" angenommen. In der Zwischenzeit hat sich dazu einiges getan, sodass alle Unternehmen zu einem erneuten Austausch und Informationsabend eingeladen sind. Themen sind u.a., welche Vorteile insbesondere auch kleine und mittlere Unternehmen aus ihrem Nachhaltigkeitsengagement ziehen können, und wie die Nachhaltigkeits-Profilmatrix des Waldviertels ausschaut und welchen Nutzen sowohl Betriebe als auch die Region davon ableiten können.

Termin: 27.10.2015
Ort:
Drinkweldergasse 14, 3500 Krems
Teilnahmegebühr: kostenlos
Information und Anmeldung: www.wko.at

Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

 

Impressum:
Ökomanagement NÖ-Club
Brennaustraße 10
A-3500 Krems/Donau
Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
e-Mail: club@oekomanagement.at
Internet: www.oekomanagement-club.at

Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at abboniert oder abbestellt werden.

Chefredaktion: Anna Podovalova