Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter33/noe-newsletter-33.html
 

 
  • 11. November 2008 - Ökomanagement NÖ-Tag!

  • Vier NÖ Gemeinden siegreich bei Klimaschutzwettbewerb

  • NÖ Umweltbildungskatalog vorgestellt

  • Gugler präsentiert 1. Nachhaltigkeitsbericht der österreichischen Kommunikationsbranche

  • Veranstaltungen

  • 11. November 2008 - Ökomanagement Niederösterreich Tag!


    Die Steigerung der Energie-Effizienz und der verstärkte Einsatz sinnvoller Innovationen sind wesentliche Schlüsselfaktoren beim Umwelt- und Klimaschutz. Ökomanagement Niederösterreich sorgt für die entsprechenden Rahmenbedingungen, um energieeffizientes Wirtschaften für Unternehmen und Gemeinden praktikabel und profitabel zu gestalten. Ökomanagement Niederösterreich fördert gezielt Beratungsleistungen, die zur Erschließung von Energie-Effizienz-Potenzialen führen.

    Vor einem Jahr wurde Ökomanagement NÖ, das niederösterreichische Förderprogramm für betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz, umgestaltet – die Förderstruktur ist klarer und übersichtlicher geworden, die Zahl an Angeboten und Berater hat sich erweitert.
    Das einjährige Jubiläum und die nachhaltigen Erfolge des Programms werden am 11. November 2008 im Rahmen des Ökomanagement Niederösterreich Tages gefeiert.

    Der Tag steht dabei steht ganz im Zeichen von Energie-Effizienz und Umwelt- & Klimaschutz. Seien auch Sie Gast und erfahren Sie mehr über den Einsatz niederösterreichischer Betriebe und Gemeinden zum Wohle und Schutz von Umwelt und Klima!

    Ökomanagement Niederösterreich Tag 2008
    11. November 2008, ab 16.30 Uhr
    Ort: Zum Gwercher, Schiffmannstraße 98, St. Pölten - Stattersdorf

    Nähere Informationen dazu finden Sie auf www.oekomanagement.at.

    Vier NÖ Gemeinden räumen bei Klimaschutz-Wettbewerb ab


    Großschönau, Amstetten, Wieselburg und Euratsfeld setzten sich beim österreichweiten Klimaschutz-Wettbewerb durch.

    Mehr als 80 Städte und Gemeinden reichten beim österreichweiten Wettbewerb "Klimaschutzgemeinden 2008" von Lebensministerium, Gemeindebund und Verbund Projekte ein (mehr darüber lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe des Ökonetzwerk Newsletter).
    Großschönau siegte in der Kategorie "Energieeffizienz" und erhielt ein Preisgeld in der Höhe von 20.000 Euro, Platz zwei ging an Wieselburg. Amstetten kam als Zweiter in der Kategorie "Bewusstseinsbildung" ebenso aufs Stockerl wie Euratsfeld in der Kategorie "Erneuerbare Energie".

    "Wir gratulieren unseren Partnern zu dieser Auszeichnung. Es zeigt, dass auf Gemeinde-Ebene sehr viel für den Klimaschutz getan werden kann. Es freut uns umso mehr, als alle neun Preisträger in den drei Kategorien - Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Bewusstseinbildung - Klimabündnis-Gemeinden sind. Wir nehmen das als Auftrag, weiterhin gemeinsam gezielt an Initiativen und Projekten für den Klimaschutz zu arbeiten. In Niederösterreich sind über 300 Klimabündnis-Gemeinden Vorreiter im Bereich Klimaschutz", so Martina Nagl vom Klimabündnis Niederösterreich.

     NÖ Umweltbildungskatalog vorgestellt


    LR DI Josef Plank stellte kürzlich die zweite Ausgabe des NÖ Umweltbildungskatalogs vor. Auf 88 Seiten werden dort 392 Angebote im Bereich Umweltbildung für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren präsentiert. Bildungsunterlagen, Führungen, Seminare und Kampagnen sind ebenso enthalten wie alle Informationen zu Schulnetzwerken und Förderungen.

    "Umweltbildung ist eine der Grundvoraussetzungen für erfolgreiche Umweltarbeit im Land", so Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank. Umweltbildung umfasst alle wichtigen Themen wie Klimawandel und erneuerbare Energie, Naturschutz und Naturnutzung, Abfallvermeidung und -recycling bis hin zu einem umweltverträglicheren Beschaffungswesen. "Wir haben die Umweltbildung neu organisiert und können so für alle Interessierten rasch umfassende Informationen anbieten," unterstreicht Plank.

    Der neue Katalog kann wie folgt bestellt werden: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Umweltwirtschaft und Raumordnungsförderung, post.ru3@noel.gv.at, Telefon 02742/9005-15210.

     gugler*: 1.  Nachhaltigkeitsbericht der österreichischen Kommunikationsbranche


    Das niederösterreichische Medienhaus gugler* präsentierte kürzlich den ersten Nachhaltigkeitsbericht der österreichischen Kommunikationsbranche.
    Als langjähriges Mitglied des Ökomanagement NÖ-Club machte das Unternehmen mit Schwerpunkt in Print- und Multimedia-Lösungen bereits des Öfteren mit innovativen Umweltansätzen von sich reden: So z.B. verwendet das Unternehmen nur nach ökologischen Gesichtspunkten gewonnenes Holz und verarbeitet es klimaneutral zu Papiererzeugnissen. Für seine Umweltleistungen erhielt gugler* bereits das das Österreichische Umweltschutzzeichen, den Nachhaltigkeitspreis TRIGOS, und wurde auch von Umweltminister Josef Pröll persönlich gelobt.

    Der erste gugler* Nachhaltigkeitsbericht ist einmal mehr der Beweis für die konsequente ökologische Orientierung und die Vorreiterrolle des Unternehmens.
    Der nach international anerkannten GRI-Standards verfasste Bericht zeichnet ein umfassendes, ehrliches Porträt eines Unternehmens, das Nachhaltigkeit in seinen Grundwerten verankert hat. Gleichzeitig schafft die akribische Bestandsaufnahme die Basis für eine strukturierte weitere Verbesserung in allen Unternehmensbereichen. Ein Blick auf das 12 Punkte umfassende Nachhaltigkeitsprogramm zeigt wie vielfältig die Möglichkeiten sind, nachhaltige Entwicklung zu fördern.

    Nachhaltigkeitsberater DI Dr. Alfred Strigl und Ernst Gugler freuen sich über das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit

    Bei gugler* will man den Gedanken der Nachhaltigkeit künftig immer stärker direkt in die angebotenen Produkte und Dienstleistungen integrieren. Ein entsprechendes Angebot wird gerade entwickelt. Schon jetzt präsentiert sich gugler* als die erste Adresse, wenn es um die Konzeption, Textierung, Gestaltung und Produktion von Nachhaltigkeitsberichten geht.
    Einen kleinen Vorgeschmack, was man im Hause Gugler unter "Nachhaltiger Kommunikation" versteht, liefert der Nachhaltigkeitsbericht selbst: Limitierte Auflage, Online-Subskription, dünnstes FSC-Papier, sparsam bedruckter Recyclingkarton und für alle, die eigentlich auch ohne gedrucktes Exemplar ganz gut leben können, gibt’s eine mit Videos angereicherte Online-Version: www.gugler.at/nachhaltigkeitsbericht.

    Fazit: Der Spagat zwischen verantwortungsvollem und erfolgreichem Wirtschaften ist nicht immer einfach, aber dringend notwendig und mit etwas Engagement durchaus machbar.

    Nähere Informationen finden Sie auf www.gugler.at.

    Veranstaltungen

    NÖ Naturschutztag 2008
    Tagung

    Das Thema Klimawandel ist in aller Munde, kaum jemand zweifelt noch an den bevorstehenden Folgen des menschlichen Tuns für unser Klima. Die heimische Pflanzen- und Tierwelt ist an die naturräumlichen Gegebenheiten angepasst, darunter auch an das vorherrschende Klima. Damit hat der Klimawandel notgedrungen auch Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierwelt
    Ziel des NÖ Naturschutztages 2008 ist es, mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf die Biodiversität darzulegen, die damit verbundenen Herausforderungen für den Naturschutz aufzuzeigen und über mögliche Naturschutzstrategien zu diskutieren.

    Termin: 08.11.2008
    Ort: Raiffeisenbank Eggenburg Hauptplatz 24-26, 3730 Eggenburg
    Teilnahmegebühr:
    kostenlos
    Information und Anmeldung: www.noe.naturschutzbund.at 

    Energieausweis und Energieeffizienz in Betrieben
    Informationsveranstaltung

    Zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden wurde der Energieausweis eingeführt. Damit erhalten Häuser einen "Typenschein" mit Normverbrauchsangaben. Die Bauordnung sieht nunmehr auch energietechnische Mindestanforderungen für den Neubau sowie für Sanierungen vor. Daraus ergeben sich wesentliche Fragestellungen: Welche gesetzlichen Mindestanforderungen sind einzuhalten? Wie sieht der Energieausweis eines Hauses aus? Wie wird dieser berechnet? Wer darf den Energieausweis ausstellen?
    Neben Antworten auf diese Fragen soll die Veranstaltung Tipps zum Energiesparen geben. Konkrete bereits umgesetzte Beispiele sollen diese veranschaulichen. Darüber hinaus werden auch Informationen über konkrete Fördermöglichkeiten gegeben.

    Termin: 11.11.2008
    Ort: WIFI St. Pölten, Mariazeller Straße 97, 3100 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: http://portal.wko.at/

    Erneuerbare Energie & Klimawandel
    Frühstücksgespräch und Fachvorträge

    Zu zwei Terminen bietet die LFS Tulln Fachvorträge mit Diskussion zu den Themen Energieversorgungssicherheit, Klimaschutz und Erneuerbare Energien an. Vorträge finden u.a. zu den Themen "Biomassen als regionale Energiequellen", "Alternativer Fahrzeugantrieb" und "Dezentrales Energiemanagement" statt.

    Termin: 19.11.2008 & 17.12.2008
    Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Tulln, Frauentorgasse 72-74, 3430 Tulln
    Teilnahmegebühr:
    Unkostenbeitrag wird eingehoben
    Information und Anmeldung: www.lfs-tulln.ac.at 

    Druckluft und Antriebe
    Seminar

    Die Energieberatung NÖ lädt zu einem Seminar zum Thema "Druckluft und Antriebe - Energie in Betriebs-, Gemeinde und großvolumigen Gebäuden in St. Pölten" ein. Unter anderem werden folgende Themen diskutiert: "Effiziente Motorsysteme: Stromsparen als neuer Schwerpunkt der Energiepolitik", "Optimierung von Druckluftanlagen" und "Energieeffizienz in elektrischen Antriebssystemen".

    Termin: 21.11.2008
    Ort: Landhaus, Haus 1 A, St. Pölten
    Teilnahmegebühr:
    EUR 40
    Information und Anmeldung: www.umweltberatung.at

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova