sSollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter29/noe-newsletter-29.html
 

 
  • Editorial

  • Ökomanagement NÖ präsentiert neues Förderprogramm

  • Ökomanagement Auszeichnung verliehen

  • WKNÖ initiiert Energieeffizienzpreis "Helios"

  • Climate Star 2007 verliehen

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!


    Zum zehnjährigen Jubiläum von Ökomanagment Niederösterreich präsentierte die niederösterreichische Förderinitiative ihr neues Programm, das wir Ihnen in dieser Ausgabe des Ökomanagement Newsletter genauer vorstellen. In der neuen Programmperiode 2007-12, die Ende November bereits gestartet ist, wird es auch für kleine Unternehmen leichter, Förderungen für umweltbewusstes Handeln in Anspruch zu nehmen. Neu sind Förderungen für Einzelmaßnahmen, mehr Förder- und Serviceangebote sowie eine einfachere und transparentere Förderpraxis.
    Außerdem berichten wir über die Auszeichnung jener Unternehmen durch Ökomanagement, die im Jahr 2007 erfolgreich ein Umweltmanagementsystem implementiert haben, über die Verleihung des Climate Star 2007, und über den neuen Energieeffizienzpreis Helios.
    Wir hoffen, Ihnen auch in dieser, für das aktuelle Jahr letzten Ausgabe des Clubnewsletter aktuelle und spannende Informationen gebracht zu haben und wünschen Ihnen alles Gute für die Weihnachtsfeiertage sowie ein gutes und erfolgreiches Jahr 2008.

    Herzlichst,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Ökomanagement Niederösterreich präsentiert neues Förderprogramm


    Am 22. November startete die neue Programmperiode 2007-2012 der Förderinitiative Ökomanagement Niederösterreich. Öko-Förderungen auch für kleine Betriebe, mehr Breite, einfache und transparente Förderpraxis lauteten die zentralen Botschaften.

    Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen setzen ökologische Maßnahmen um, das Land übernimmt einen großen Teil der Kosten für externe Fachberatung zur Erhebung von Einsparungspotentialen und Planung umweltrelevanter Maßnahmen. So funktioniert Ökomanagement Niederösterreich – und auf diese Art und Weise wurden in den ersten zehn Jahren seines Bestehens Förderungen von insgesamt 2,9 Mio. Euro an 516 Organisationen ausgeschüttet.
    Mit Beginn der zweiten Programmperiode werden nunmehr über ein schlankes 3 Ebenen-Modell auch punktuelle Maßnahmen, wie sie sich vor allem in kleinen und mittleren Organisationen anbieten, gefördert.

    Die Änderungen betreffen folgende Themenbereiche:

    • Öffnung für Klein- und Mittelbetriebe: Künftig werden auch Beratungen für Einzelmaßnahmen gefördert, die dem Umwelt- und Klimaschutz dienen – von der Verschnittoptimierung bis zu Verbesserungen bei der Abluft- oder Abwasserreinigung. Das öffnet das Fördermodell für Klein- und Mittelbetriebe, die (noch) nicht an die Implementierung eines kompletten Umweltmanagementsystems denken.
    • Öffnung für Beratungspartner: Zusätzliche Berater, die über nachweisliche Erfahrungen im Umweltmanagement verfügen, finden künftig unbürokratisch Aufnahme in den Beraterpool von Ökomanagement NÖ. Damit bietet sich Betrieben die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren bisherigen Beratern von den Förderangeboten zu profitieren.

    Die laufende Validierung durch qualifizierte Berater und die Möglichkeit zur Mehrfachteilnahme gewährleisten, dass die umgesetzten Maßnahmen messbare und kontinuierliche Verbesserungen bringen.
    Den Anreiz für die teilnehmenden Betriebe und Organisationen liegt dabei einerseits in Einsparungen etwa über Maßnahmen, die den Energieverbrauch reduzieren, daneben aber auch im Kommunikationsservice von Ökomanagement neu, unter anderem über ein Web-Portal auf www.oekomanagement.at und jährliche Auszeichnungen der Teilnehmer.

    Alles zum neuen Programm finden Sie auf www.oekomanagement.at.

    Ökomanagement Auszeichnung verliehen


    Am 22. November wurden im Rahmen des "Ökomanagement Niederösterreich Tages" die Auszeichnungen gab es für die erfolgreichsten Ökomanagement-Teilnehmer des Jahres 2007 vergeben.

    Folgende Ökomanagement NÖ-Teilnehmer, die 2007 eine Umweltzertifizierung nach ISO 14001 oder EMAS erreicht haben, wurden dabei gewürdigt:

    • NUA Abfallwirtschaft GmbH
    • Böhler Ybbstal Profil GmbH
    • Neuman Aluminium Strangpresswerk GmbH
    • Ueberreuter Print und Digimedia GmbH
    • Brantner Walter GmbH
    • Wiesenthal Mistelbach GmbH
    • Markas Service GmbH
    • Schweighofer GesmbH & Co KG

    v.l.n.r.: Ing. Roland Tomaschko (Brantner Walter GmbH), Umweltlandesrat DI. Josef Plan, Mag. Bernhard Reiss (Wiesenthal Mistelbach GmbH), Hr. Karl Schweighofer (Landidyll Hotel Schweighofer GesmbH & Co KG), DI. Andreas Budischowsky (NUA Abfallwirtschaft GmbH ), Mag. Christoph Kasslatter (Markas Service GmbH),  Mag. Vera Wohlgemuth (Ueberreuter Print und Digimedia GmbH), LH-StV Ernest Gabmann, Mag. Andreas Kudjelka (Böhler Ybbstal Profil GmbH), Franz Spilka (Neuman Aluminium Strangpresswerk GmbH)

    Wir sind besonders stolz darauf, dass alle geehrten Organisationen Ökomanagement Club-Mitglieder sind und gratulieren herzlich.

    Weitere Informationen zum Ökomanagement Niederösterreich Tag finden Sie auf www.oekomanagment.at.   

    Wirtschaftskammer Niederösterreich initiiert Energieeffizienzpreis "Helios"


    Die Wirtschaftskammer Niederösterreich hat den Energieeffizienzpreis "Helios" ins Leben gerufen, um besondere Leistungen der niederösterreichischen Unternehmen in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz, erneuerbare Energie, Mobilität und Bewusstseinsbildung auszuzeichnen.

    Der Energieeffizienzpreis wird einmal jährlich ausgelobt und erstmals im Jahr 2008 verliehen. Auf den Gesamtsieger wartet ein Preisgeld von 10.000 Euro. Für Ausschreibung 2008 kann bereits eingereicht werden, die ersten Gewinner werden am 7. Juli 2008 ausgezeichnet.
    Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftskammer Niederösterreich sind. Es werden auch kooperative Bewerbungen zugelassen, d. h. gemeinsame Bewerbungen von Endanwender-Unternehmen mit an der Umsetzung des eingereichten Projekts beteiligten Anlagenherstellern, Planern oder Beratern. Die Fertigstellung muss zwischen dem 1. Jänner 2006 und dem Ende der Einreichfrist liegen. Einsendeschluss ist der 30. April 2008.

    Weitere Informationen zu "Helios" und zur Einreichung finden Sie auf http://wko.at/noe/energieeffizienzpreis.

    Verleihung des Climate Star 2007


    Beim diesjährigen Climate Star-Gemeindewettbewerb, der unter dem Motto "klimafreundliche Mobilität" stand, wurden 13 Gemeinden für ihre Aktionen, Kampagnen und Maßnahmen für nachhaltige Mobilität mit einem Climate Star ausgezeichnet.
    Mehr als 50 Städte und Gemeinden aus elf Ländern hatten sich für die Auszeichnung beim Klima-Bündnis beworben.

    Verkehr ist die am schnellsten wachsende Quelle für Treibhausgas- Emissionen und verursacht inzwischen rund 30 Prozent des CO2- Ausstoßes in Europa. Darum hat das "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V." das Thema nachhaltige Mobilität in den Mittelpunkt der dritten Ausschreibung für einen Climate Star gestellt. Die starke Zunahme des Verkehrs gefährdet auch in den mehr als 1400 Klima-Bündnis-Kommunen in Europa die Fortschritte, die in anderen Bereichen bei der Verringerung der CO2-Emissionen erreicht worden sind.

    Ausgezeichnet wurden in der Kategorie über 100.000 Einwohnern die Städte Alcalá de Henares (ES), Essen (DE), Gent (BE) und Sheffield (UK).
    In der Kategorie zwischen 10.000 und 100.000 Einwohnern erhielten die Städte Baden (AT) und Baden (CH), Esslingen am Neckar (DE), Karlstad (SE) und Stockerau (AT) einen Climate Star.
    Von den Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern wurden Wieselburg an der Erlauf (AT) und Zwischenwasser (AT) ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten die kommunalen Zusammenschlüsse plan-b Mobil, sechs Vorarlberger Gemeinden, sowie die Alpine Pearls, 21 Gemeinden aus den Alpenregionen von fünf Ländern, einen Climate Star.

    Weitere Informationen über die Projekte der ausgezeichneten Städte und Gemeinden finden Sie unter www.climate-star.org

    Veranstaltungen


    Neuerungen aus dem Abfallrecht
    Informationsveranstaltung

    Im letzten Jahr wurden wieder etliche Neuerungen im Abfallrecht beschlossen. So wurde das Abfallwirtschaftsgesetz mehrfach novelliert, aber auch auf europäischer Ebene wurden Änderungen vorgenommen. Insbesondere die Themen Abfallverbringungsverordnung der EG für den Import und Export von Abfällen, Batterienverordnung und Abfallbilanzverordnung werden in der Veranstaltung aufgegriffen. Die Informationsveranstaltung soll eine rechtzeitige Vorbereitung auf die geänderten Vorschriften ermöglichen.

    Termin: 14.01.2008
    Ort: Wirtschaftskammer NÖ, Landsbergerstraße 1, 3100 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: Für Mitglieder der Wirtschaftskammer NÖ kostenlos
    Information und Anmeldung: http://portal.wko.at/

    Chancen mit Biokunststoffen
    Fachtagung

    Biokunststoffe sind zum einen Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen (Getreide, Weizen, etc.) hergestellt werden, zum anderen Kunststoffe, die biologisch abbaubar sind. Allen gemeinsam ist das Bestreben, ökologische Nachhaltigkeit mit ökonomischem Nutzen zu vereinen. Rechtzeitig den Umgang mit dem neuen Material zu erlernen, dessen Eigenschaften zu kennen und ein Netzwerk von Materialherstellern, Verarbeitern und Kunden aufzubauen sind nicht nur Ziele des Cornet-Projekts "Bioabbaubare Polymere aus PLA" sondern ist auch die Intention dieser Fachtagung.

    Termin: 01.03.2008
    Ort: Wirtschaftskammer NÖ, Landsbergerstraße 1, 3100 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: EUR 95 (Kunststoff-Cluster-Partner) / EUR 165, exkl. USt
    Information und Anmeldung: www.ecoplus.at

    Lehrgang "Kommunaler Klimaschutzexperte"   
    Lehrgang

    Ziel dieses Lehrganges ist es, Umwelt- und andere Gemeinderäte, Klimabündnisbeauftragte und sonstige Interessierte mit den Grundlagen der nationalen und internationalen Klimapolitik vertraut zu machen bzw. Informationen über Anpassung und Umsetzung zur Verfügung zu stellen. Damit sollen jene Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden, die es den österreichischen Gemeinden ermöglichen, einen aktiven Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase zu leisten. Gleichzeitig soll das erworbene Wissen in Projektarbeiten und in einer Abschlussarbeit in erste Lösungsansätze für aktuelle Themenstellungen aus dem jeweiligen Arbeitsbereich der Teilnehmer einfließen.
    Besonders richtet sich die Ausbildung an engagierte Personen aus den mittlerweile 703 österreichischen Klimabündnis-Gemeinden.
    Die Anmeldung für den Lehrgang ist noch bis 31.01.2007 möglich.

    Termin: April-Oktober 2008 (3 Module à 2 ganze Tage, geblockt)  
    Ort: Linz, Salzburg
    Teilnahmegebühr: EUR 1.100

    Information und Anmeldung: www.klimabuendnis.at

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.