Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter28/noe-newsletter-28.html
 

 
  • Editorial

  • Neue Energieinnovationsförderung in NÖ

  • Broschüre "Energiesparen in Betrieben"

  • gugler fördert Lehrlinge mit EUR 20.000

  • LR Plank zeichnet Umweltmanager aus

  • gugler stellt erste klimaneutral gedruckte Weihnachtskarten Österreichs her

  • Vorstellung neuer Mitglieder

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!


    In dieser Ausgabe informieren wir Sie über die neue Energieinnovationsförderung der NÖ Landesregierung, mit der vor allem Pilot- und Forschungsanlagen im Bereich erneuerbarer Energiequellen unterstützt werden sollen.
    Außerdem verweisen wir auf eine neue Broschüre der WKO, die Tipps zum Thema Energiesparen in Betrieben gibt und auch Best Practice-Beispiele dazu vorstellt.
    Wir sind auch stolz, die hervorragende Leistungen zweier unserer Mitglieder vorstellen zu können:
    gugler cross media beeindruckt mit einer Initiative zur Lehrlingsförderung und mit den ersten klimaneutral gedruckten Weihnachtskarten Österreichs - mehr darüber lesen Sie in diesem Newsletter.
    Außerdem freuen wir uns mit der Worthington Cylinders GmbH über die Auszeichnung mit dem Staatspreis für Qualität beim "Kriterium: Führung". Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Ökonetzwerk Newsletter.

    Herzlichst,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Neue Energieinnovationsförderung in NÖ


    Die NÖ Landesregierung hat eine neue Energieinnovationsförderung beschlossen, mit der vor allem Klein- und Mittelbetriebe schnelle und unbürokratische Unterstützung erhalten sollen.
    Mit der neuen Förderschiene sollen vor allem Pilot- und Forschungsanlagen in allen Energiebereichen (Treibstofferzeugung, Biomasse, Ökostromerzeugung, effiziente Energienutzung etc.) unterstützt werden.

    Gefördert wird bis zu einer Höhe von 200.000 Euro innerhalb von drei Steuerjahren.
    Förderbar sind Personalkosten, Investitionskosten für Pilotanlagen, Sachkosten sowie Kosten für Beratungs- und Dienstleistungen die ausschließlich der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit dienen. Kosten die vor Antragstellung angefallen sind sind davon jedoch ausgenommen.
    Die Förderhöhe beträgt bei Grundlagenforschung max. 100% der förderbaren Projektkosten, bei Investitionskosten für Pilotprojekte max. 60% der förderbaren Projektkosten.
    Die Förderwerber können physische und juristische Personen sowie Gesellschaften bürgerlichen Rechts, Personengesellschaften und (sonstige) im Firmenbuch eingetragene Gesellschaften sein und müssen ihren Sitz in Niederösterreich haben. Auch die maßgebliche Projektabwicklung muss in Niederösterreich erfolgen.

    Weiterführende Informationen zur Förderung erhalten Sie hier.

    Broschüre: Energiesparen in Betrieben


    Ein Weg Kosten und Energie im Unternehmen zu sparen, führt über Vereinbarungen mit Energiedienstleistern. In mehrjährigen Verträgen garantieren diese Einsparungen oder übernehmen Kosten für neue Anlagen. Die neue dreißigseitige Broschüre der WKO "Energiesparen in Betrieben – Ein Leitfaden für innovative Energiedienstleistungen" bietet einen Überblick über die gängigsten Modelle, informiert sachlich und ausgewogen über Vorteile und Nutzen und enthält einen Leitfaden für Verträge.

    Die neue Broschüre zeigt in mehr als 20 Beispielen umgesetzte Best-Practice-Projekte in Österreich. Grundsätzlich sollte die Nutzung von Energiedienstleistungen immer als Option geprüft werden. Vor allem dann, wenn dem Unternehmen keine ausreichenden personellen und finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen, bieten Energiedienstleister eine überlegenswerte Alternative.
    Im Leitfaden werden auch die drei gängigsten Modelle der Energiedienstleister beschrieben. Diese sind: Einspar-Contracting, Anlagen-Contracting und Betriebsführung-Contracting. Das Angebot spannt sich von der Lieferung von Energie über die Errichtung von Neuanlagen bis zur Betriebsführung und Instandhaltung über mehrere Jahre.

    Die Studie können Sie hier downloaden.

    gugler* cross media fördert Lehrlinge mit EUR 20.000

    Mit Stolz dürfen wir eine neue Initiative von gugler* cross media, Mitglied des Ökomanagement Club, präsentieren: Als Starthilfe ins Berufsleben gibt’s für jeden neuen gugler*- Lehrling einen Lehrlingsscheck über EUR 2.000,–. Dieser soll den jungen Mitarbeitern ermöglichen, ihr Wissen auch abseits des Betriebs anzureichern. Ob in Fachseminaren, Persönlichkeitsbildungsseminaren, EDV-Weiterbildungen oder auf Sprachreisen können die Lehrlinge selbst entscheiden.

    Selbstverantwortung wird auch im täglichen Job großgeschrieben. Ein Rezept, das sich offensichtlich bewährt: die Melker Lehrlinge zählen jedes Jahr zu den Besten des Landes. Kein Wunder, dass sich Ernst Gugler bemüht, seine Nachwuchskräfte im Betrieb zu halten: "Gute Mitarbeiter sind heutzutage schwer zu finden. Wer sich bei uns als Lehrling bewährt, hat daher gute Chancen, im Laufe der Jahre zur Führungskraft ausgebildet zu werden."
    Und damit die jungen Leistungsträger bis dahin groß und stark werden gibt’s jeden Tag ein vollwertiges Bio-Menü zum Spezialtarif von EUR 1,50.

    Und schon jetzt ist gugler* cross media wieder auf der Suche nach neuen Lehrlingen. Alle jungen Menschen, die Interesse an einer spannenden und heraufordernden Tätigkeit haben, sind eingeladen eine schriftliche Bewerbung an bewerbung@gugler.at zu richten.

                                            Die gugler-Lehrlinge mit dem Bildungsscheck
    v.l.n.r.: Daniel Kitzwögerer (Drucktechnik), Daniela Krammer (Druckvorstufentechnik und Medientechnik) , Nora Eigelsreiter (Medienfachfrau / Werbung und Marktkommunikation), Dominik Korner (Druckvorstufentechnik und Medientechnik), GF Ernst Gugler, Gunnar Still (Druckvorstufentechnik und Medientechnik), Philipp Dober (Druckvorstufentechnik und Medientechnik)

    Tag der offenen Tür am 22. November 2007
    Am 22. November von 14 bis 16 Uhr gibt es für alle Interessierten wieder einen Tag der offenen Tür. Dabei besteht die Möglichkeit sich ein umfassendes Bild über alle Lehrberufe, das Unternehmen und die Entwicklungsmöglichkeiten zu machen. Ausbildner, Lehrling und GF Ernst Gugler persönlich werden an diesem Tag für alle Fragen zur Verfügung stehen.
    Mehr Infos unter: www.gugler.at/lehre

    Über gugler cross media
    gugler cross media wurde vor 15 Jahren als Setzerei und Druckerei gegründet und hat den Kompetenzbereich über die Jahre vergrößert. Heute setzt gugler cross media kreative Leistungen in folgenden vier Bereichen um: von der Beratung, über die Kreation, bis hin zu New Media und Produktion. Gleichzeitig ist das Melker Unternehmen Pionier bei umweltverträglichen Produktions- und Druckverfahren und Österreichs erste Druckerei, die Drucksorten so herstellt, dass Gedrucktes offiziell mit dem Österreichischem Umweltzeichen und FSC-Label testiert wird. Zusätzlich setzt gugler cross media im Sinne von Corporate Social Responsibility neben Umweltaspekten auch auf soziale und kulturelle Verantwortung (karitatives Engagement und Kunstsponsoring). gugler cross media beschäftigt über 75 Mitarbeiter und setzt vor allem auf Synergie-Strategien von Print und IT. 

    LR Plank überreichte Diplome für Umweltmanager

    Am 16. Oktober zeichnete Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank im St. Pöltner Landhaus die 13 Absolventen des Lehrgangs "Management & Umwelt" mit dem Titel "Master of Science" aus. Dabei präsentierten die Teilnehmer u. a. ein Umweltprojekt für ein Landesklinikum zur Reduktion des Energieverbrauchs sowie ein Konzept für die langfristige Trinkwasserversorgung einer Gemeinde. Die Palette der weiteren Themen reichte von Optimierung der Energie-, Wasser- und Abfallbewirtschaftung bis zur Erstellung eines Kommunikationskonzepts für ein Veranstaltungszentrum.

    "Jedes Jahr aufs Neue beweisen die von den Lehrgangsteilnehmern erarbeiteten Diplomprojekte, wie wichtig und gewinnbringend Wissensvermittlung anhand von praktischen Beispielen ist", betonte Plank. Umweltmanager seien in modernen Betrieben und in zunehmendem Maß auch in der Verwaltung nicht mehr wegzudenken. Das Umwelt Management Austria an der NÖ Landesakademie habe diese Entwicklung frühzeitig erkannt.

    Über 170 Mitarbeiter aus heimischen Unternehmen und Verwaltungseinrichtungen haben seit 1990 das einjährige Bildungsangebot an der NÖ Landesakademie genutzt. Diese interdisziplinäre Weiterbildung richtet sich an alle Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung, die sich dem Schutz der Menschen vor schädlichen Umwelteinflüssen verpflichtet fühlen. Die Ausbildung zum Umweltmanager umfasst Themen wie Umweltrecht, Umweltmanagement, Kommunikation sowie Gemeindepraxis und ermöglicht es, den Faktor Umwelt als integralen Bestandteil moderner Managementanforderungen effizient zu bewältigen.

    Der nächste Lehrgang "Management & Umwelt" beginnt im Juni 2008. Interessenten haben bereits jetzt die Möglichkeit, sich bei Umwelt Management Austria anzumelden, um sich einen der maximal 16 Plätze zu sichern.
    Nähere Informationen zum Lehrgang erhalten Sie auf www.uma.or.at

    Klimaneutrale Weihnachtsgrüße aus Melk

    Eine weitere Neuigkeit unseres Mitgliedsbetriebes gugler cross media dürfen wir in diesem Newsletter präsentieren: Das Medienhaus stellt die ersten klimaneutral gedruckten Weihnachtskarten Österreichs her.

    Rein äußerlich unterscheiden sich diese Karten von herkömmlichen Weihnachtsgrüßen nur durch einen kleinen Eindruck auf der Rückseite. Aus diesem ist zu entnehmen, dass die bei der Produktion entstandenen Emissionen bereits vollständig neutralisiert wurden. Der dabei errechnete Ausgleichsbetrag wurde zu 100% einem vom WWF ausgewählten Klimaschutzprojekt zugeführt.
    Dem Versender eröffnen die Karten damit die einmalige Chance, ein erhöhtes Verantwortungsbewusstsein zu signalisieren und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

    Für seine Umweltleistungen wurde der Melker Vorzeigebetrieb mit dem Qualitätslabel greenprint* ausgezeichnet und auch von Umweltminister Josef Pröll persönlich gelobt.

    Die individuell bedruckbaren und auf Wunsch auch personalisierten Grußkarten können übrigens ab sofort bestellt werden. Zur Wahl stehen 70 Motive und als zusätzliches Geschenk für unser Klima – die Option einen Gutschein für 100km klimaneutrales Autofahren beizulegen. www.gugler.at/weihnachtskarten.

    Neue Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club

    In den letzten Wochen durften wir folgende Organisationen als neue Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club begrüßen:

    • Marktgemeinde Ybbsitz

    • Rudolf Stuhl GmbH & Co KG

    Veranstaltungen


    ÖKOLOG NÖ Tagung 2007: Schulen in Bewegung
     
    Fachtagung

    Die Fachtagung bietet dem ÖKOLOG-Netzwerk und interessierten Schulen einen Rahmen für aktiven Austausch und innovative Weiterbildung. Dazu lädt das Land NÖ alle interessierten Lehrer aller Schultypen am 7. November 2007 in die Landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach ein.
    Bei der Fachtagung werden die ÖKOLOG-Schulen für ihre Aktivitäten im letzten Schuljahr von Umweltlandesrat Plank und dem amtführenden Präsidenten des LSR HR Helm ausgezeichnet.

    Termin: 07.11.2007
    Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach, Schlossweg 1, 4613 Mistelbach
    Information und Anmeldung: www.klimabuendnis.at

    Faszination Qualität
    Vortrag und Abendveranstaltung

    Bei dieser Abendveranstaltung referiert Helga Schlack, Präsidentin des praxissimus, Club der Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltmanager, zum Thema "Qualität verbindet!". Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Quality Austria und Ing. Viktor Seitschek, 1. Vizepräsident der European Organization for Quality (EOQ) sprechen über "Zertifiziertes Qualitätsmanagement – Europas Stärke im globalen Wettbewerb".
    Nach den Vorträgen bleibt bei einem Imbiss Zeit für Diskussionen.

    Termin: 08.11.2007
    Ort: Festsaal der Bank Austria Creditanstalt, Renngasse 2, 1010 Wien
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: http://cms.euro-info.net

    Photovoltaik in Theorie und Praxis
    Seminar

    Die Sonne strahlt Tag für Tag auf die Erde und liefert dabei unvorstellbar große Energiemengen, die derzeit weitgehendst ungenutzt bleiben. Mit Photovoltaikanlagen wird die Sonnenenergie geräusch- und bewegungslos in hochwertigen elektrischen Strom umgewandelt. Photovoltaikanlagen lassen sich auf Dächer, Fassaden oder andere geeignete Flächen anbringen und sind praktisch wartungsfrei.
    Im Seminar bekommen die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, ebenso wird auf Planung und Dimensionierung von Photovoltaikanlagen eingegangen. Weitere Themen sind Wirtschaftlichkeit, aktuelle Fördersituation sowie Praxisbeispiele von den eigenen Anlagen der Referenten. Zusätzlich werden auch noch einige bestehende Photovoltaikanlagen in Purgstall besichtigt.

    Termin: 17.11.2007
    Ort: Gemeindeamt Purgstall an der Erlauf, Pöchlarnster Str.15-17, 3251 Purgstall/Erlauf
    Teilnahmegebühr: EUR 25
    Information und Anmeldung: www.umweltberatung.at

    Climate Star 2007
    Gala mit Workshop und  Exkursion

    Zum dritten Mal findet der Climate Star - die europäische Auszeichnung für lokale Klimaschutz-Aktivitäten - statt. Das Motto des diesjährigen Gemeindewettbewerbs ist "klimafreundliche Mobilität". Die aktivsten Gemeinden mit den innovativsten Projekten werden bei der Festveranstaltung durch die Überreichung der 13+1 Climate Stars vor den Vorhang geholt.
    Das Klimabündnis will beim Climate Star die Vielfalt lokaler Strategien und Maßnahmen zum Klimaschutz aufzeigen und weitere Städte und Gemeinden zur engagierten Mitarbeit motivieren.

    Termin: 23.11.2007
    Ort: Casino Baden, Kaiser-Franz-Ring 1, A-2500 Baden
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.klimabuendnis.at

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.