Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter25/noe-newsletter-25.html
 

 
  • Editorial

  • Rückblick: Vortragsabend "Nachhaltigkeit in Betrieben kommunizieren"

  • Neue NÖ Förderung für Photovoltaikanlagen

  • EUREGIO Innovationspreis 2007 ausgeschrieben

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!


    Vor einiger Zeit fand der Vortragsabend "Nachhaltigkeit in Betrieben" an der Fachhochschule Wr. Neustadt mit Referenten aus der Unternehmenspraxis statt, der Ökomanagement NÖ-Club lud zur Veranstaltung ein. Für alle, die diesen Termin nicht wahrnehmen konnten, gibt es in dieser Ausgabe des Ökonetzwerk Newsletter einen Rückblick auf die Inhalte der Veranstaltung, sowie die Veranstaltungsunterlagen zum Herunterladen. Außerdem laden wir Sie herzlich zur nächsten relevanten und interessanten Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe an der Fachhochschule Wr. Neustadt ein, diesmal findet sie zum Thema "Energieeffizienz in der Industrie" statt. Näheres dazu lesen Sie im Abschnitt "Veranstaltungen".
    Außerdem möchten wir Sie auf eine neue NÖ Förderung für Fotovoltaik hinweisen, und über die aktuelle Ausschreibung des EUREGIO Innovationspreises 2007 informieren, an dem jedermann mit innovativen Projekten z.B. aus den Bereichen Raum und Umwelt sowie Energie teilnehmen kann.

    Herzlichst,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Rückblick auf die Veranstaltung "Nachhaltigkeit in Betrieben kommunizieren"


    Immer mehr Unternehmen erkennen wie wichtig es ist, ihr Handeln langfristig nicht nur nach wirtschaftlichen, sondern auch nach ökologischen und sozialen Perspektiven auszurichten. Die Kommunikation ihrer Leistungen, beispielsweise in Form eines Nachhaltigkeitsberichts, bringt einerseits Imageverbesserungen mit sich, andererseits löst dieses Vorhaben im Unternehmen meist einen Umdenkprozess aus und führt in vielerlei Hinsicht zu innerbetrieblichen Optimierungen.

    Worauf es beim "Sustainability Reporting" ankommt, war Thema der Veranstaltung "Nachhaltigkeit in Betrieben kommunizieren" am 18. Jänner 2007 am Campus Wieselburg, Studiengang "Produktmarketing und Projektmanagement", der Fachhochschule Wiener Neustadt. Hierzu waren Referenten aus Beratung und unternehmerischer Umsetzung eingeladen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Ökomanagement NÖ-Club angeboten.

    Einblicke in die grundsätzlichen Schritte bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie die steigende Bedeutung dieses Management-Instruments gaben Karl Resel, Wallner & Schauer GmbH, sowie der deutsche Forscher Thomas Loew, Institute 4 Sustainability. Über praktische Erfahrungen mit Nachhaltigkeitsberichten, Stolpersteine und den letztendlich doch überwiegenden betrieblichen Nutzen durch das Reporting berichteten Stephanie Klotz, Mondi BP, und Dietmar Roher, Brauunion Österreich auf sehr eindrucksvolle und lebhafte Weise. Auch am FHWN Campus Wieselburg wird derzeit unter Einbindung von Studierenden ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt. Einen Ausblick darüber gaben Teresa Pernkopf und Johannes Eder.
    Die Veranstaltung wurde speziell für Unternehmen aus der Region Mostviertel konzipiert, welche der Einladung auch zahlreich folgten. Für die FHWN am Campus Wieselburg, die sich seit ihrem Bestehen intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt, bestätigte sich dadurch, dass in den Unternehmen bereits Bewusstsein für dieses Thema besteht. Eine Fortsetzung zu ähnlichen für Unternehmen interessante Themen ist geplant.

    Hier finden Sie die Unterlagen zur Veranstaltung.

    Neue Förderung für Photovoltaikanlagen


    Die NÖ Landesregierung hat vor kurzem eine neue Förderung für Photovoltaikanlagen beschlossen: "Eine visionäre Technik, bei der wir bewusst jetzt ansetzen wollen, um all jene, die am Dach ihres Hauses ihr eigenes Kraftwerk haben wollen, zu unterstützen", betont dazu Umwelt-Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank.

    Die direkte Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie - das ist Photovoltaik. Eine Technik, die derzeit noch nicht wirtschaftlich einsetzbar ist, aber dadurch besticht, dass praktisch kein Ressourcenverbrauch stattfindet. Und eine Technik, die Zukunft hat. So lange die Sonne scheint, so lange liefert die Anlage Strom, der ins Netz eingespeist wird. Am freien Markt würde man derzeit rund 5 Cent pro Kilowattstunde erhalten.
    "Wir fördern gemeinsam mit dem Bund diesen Tarif bis zu 50 Prozent. Dadurch erzielt man rund 46 Cent pro Kilowattstunde. Wir wollen damit all jene unterstützen, die diese visionäre Technik der Stromerzeugung schon heute haben möchten", so Plank. Im Vergleich dazu: Der durchschnittliche Strompreis für den Verbraucher liegt derzeit bei rund 15 Cent pro Kilowattstunde. Die Förderung kann von jedem beantragt werden, auch von Firmen und Gemeinden.
    Da es sich um eine Co-Finanzierung mit dem Bund handelt, sind generelle Voraussetzungen notwendig. So muss die Anlage einen Anerkennungsbescheid als Ökostromanlage haben, und die Förderung muss bei der österreichweit agierenden Ökostromabwicklungsstelle und der Geschäftsstelle für Energiewirtschaft beim Amt der NÖ Landesregierung beantragt werden.

    Nähere Informationen sind beim Land Niederösterreich (Geschäftsstelle für Energiewirtschaft) unter der Telefonnummer 02742/9005-14790 erhältlich. Die notwendigen Richtlinien werden in wenigen Tagen im Internet ersichtlich sein. Dann ist jederzeit ein Antrag möglich.

    EUREGIO Innovationspreis 2007 ausgeschrieben

    Umwelt-Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank und das Lebensministerium finanzieren an 12 Schulen in Niederösterreich eine kostenfreie und schulindividuelle Verkehrsberatung für ein Jahr. Mit Unterstützung der Mobilitätsberater sollen Schulkinder, Lehrpersonen und Eltern gemeinsam Mobilitätsprojekte starten, die im jeweiligen Schulumfeld die Verkehrssituation und die Umwelt nachhaltig verbessern.

    Das EUREGIOforum ist auch heuer wieder auf der Suche nach innovativen Projekten, die Kooperationsbrücken über Grenzen schlagen. Diese Kooperationen können die unterschiedlichsten Bereiche umfassen, wie z. B. Kultur, Wirtschaft, Tourismus, Bildung oder Energie. "Unsere zentrale Aufgabe ist es, den Bürgerinnen und Bürgern das erweiterte Europa näher zu bringen und greifbar zu machen, und dazu tragen die grenzüberschreitenden Kooperationen maßgeblich bei", erklärt dazu die für EU-Fragen zuständige Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

    Angesprochen sind Vereine, Städte, Gemeinden, Institutionen und Initiativen aus ganz Niederösterreich, die in grenzüberschreitender Kooperation Projektideen erarbeiten oder bereits Projekte umsetzten, die sich durch einen besonders innovativen Ansatz auszeichnen.
    Der Innovationspreis 2007 wird in vier Kategorien vergeben: Projekt Mensch und Kultur, Projekt Raum und Umwelt, Projekt Wirtschaft und innovativstes Projekt (das ist jenes Projekt, welches einen besonders innovativen Ansatz verfolgt).
    Alle Siegerprojekte werden von einer Jury ausgewählt und mit einem Preisgeld von 2.000 Euro und einem Kunstpokal ausgezeichnet. Das Sponsoring haben die Casinos Austria, die Kommunalkredit Austria AG sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit übernommen. Am 26. Juni findet die feierliche Preisverleihung im Casino Baden statt.

    Nähere Informationen zu den Richtlinien sowie die Einreichformulare unter www.euregioforum.at

    Veranstaltungen


    klima:aktiv mobil Lehrgang
    Lehrgang

    Klimaschutz ist Ihnen und Ihrer Gemeinde/Institution ein wichtiges Anliegen? In Ihrer Gemeinde/Institution gibt es Konflikte in Bezug auf das wachsende Verkehrsaufkommen? Sie haben Interesse an modernen Konzepten zur Umsetzung nachhaltiger Mobilität? Ihre Gemeinde/Institution möchte Mobilitätsmanagement durchführen? Sie möchten neue Qualifikationen im Bereich umweltfreundliche Mobilität gewinnen? Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit "Ja" beantwortet haben, dann sind Sie bei diesem Lehrgang genau richtig! Damit Sie „nicht auf der Strecke zu bleiben“ erhalten Sie mit dem viertägigen klima:aktiv mobil Lehrgang das notwendige Rüstzeug, um einen aktiven Beitrag zur Optimierung der Mobilität in Ihrer Gemeinde/Institution zu leisten. Neben fundiertem Grundlagenwissen zum Themenbereich Mobilität erhalten Sie Fertigkeiten in Projektmanagement und entwickeln anhand von konkreten Beispielen aus Ihrem Arbeitsumfeld - sowohl selbstständig als auch in der Gruppe - das notwendige Werkzeug für Mobilitäts-Beratung. Unsere ExpertInnen begleiten und unterstützen Sie bei der konkreten Umsetzung.

    Termin: 22.-23.03.2007 und 26.-27.04.2007
    Ort: NÖ Landesakademie, Neue Herrengasse 17 A, 3109 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: EUR 150
    Information und Anmeldung: www.klimabuendnis.at

    Upgrading für Umwelt- und Abfallbeauftragte
    Fachseminar

    Der Ökomanagement NÖ-Club lädt Sie gemeinsam mit der NÖ Landesakademie zum Fachseminar "Upgrading für Umwelt und Abfallbeauftragte" ein.
    Gemäß § 11 Absatz 1 AWG hat der Betriebseigentümer dem Abfallbeauftragten Gelegenheit zur Weiterbildung einzuräumen. Das Fachseminar enthält Informationen über die technischen und legistischen Neuerungen auf dem letzten Stand und bietet den Überblick über die Absichten im betriebli-chen Umweltschutz. Das gegenständliche Upgrading ist eine Weiterbildung für Abfallbeauftragte in Betrieben und für jene Personen, die für die Umsetzung des Umweltrechtes im Betrieb zuständig sind. Damit ist der Weg des Betriebes zur Erreichung der Rechtssicherheit geebnet.
    Mitglieder Ökomanagement NÖ-Club erhalten eine Ermäßigung auf den Teilnahmebeitrag (EUR 60,- statt EUR 80,-). Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 27.03.2007.

    Termin: 13.04.2007 oder 04.05.2007
    Ort: NÖ Landesakademie, Neue Herrengasse 17 A, 3109 St. Pölten
    Information und Anmeldung: Einladung zur Veranstaltung, Anmeldeformular, club@oekomanagement.at

    Klimaschutz jetzt: erfolgreiche Mobilitätszentralen und regionale Verkehrsparprojekte
    Kongress

    Am 24.04.2007 findet aus Anlass des erfolgreichen Abschlusses des vierjährigen Modellprojektes "Verkehrsparen Wienerwald" ein Kongress zu den derzeit Themen "Mobilitätszentralen" und "Verkehrsparen in Regionen" statt.
    Bei diesem Kongress am 24.04.2007 werden neben den Evaluationsergebnissen des Modellprojektes "Verkehrsparen Wienerwald" zahlreiche interessante Fallbeispiele von regionalen Verkehrsparprojekten und Mobilitätszentralen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie das Klimaschutzprogramm des Lebensministerium für Städte, Gemeinden und Regionen "klima:aktiv-mobil" vorgestellt.
    Abschluss des Kongresses bilden die Überlegungen zur "Neuen Qualität des Verkehrs in Niederösterreich".

    Termin: 24.04.2007
    Ort: Kursalon Bad Vöslau Waldwiese 2, 2540 Bad Vöslau 
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.vspar.at/vww

    Energieeffizienz in der Industrie
    Vortragsabend

    Was können Erneuerbare Energien? Mit dieser Frage beschäftigt sich die FHWN Wieselburg und bietet Interessierten aus der Region eine kostenlose und öffentliche Vortragsreihe zu Erneuerbaren Energien. Dieses Mal dreht sich alles um das Thema "Energieeffizienz in der Industrie".

    Termin: 24.04.2007
    Ort: FHWN Campus Wieselburg, Zeiselgraben 4, 3250 Wieselburg
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.wieselburg.fhwn.ac.at

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.