Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter24/noe-newsletter-24.html
 

 
  • Editorial

  • Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung 2006

  • Informationen zu neuen Förderrichtlinien: Roadshow Vorsprung 2007 

  • Verein "Naturparke Niederösterreich" gegründet

  • Neue Mitglieder im Ökomanagment NÖ-Club

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!

    In dieser Ausgabe des Ökonetzwerk Newsletters möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen allen für Ihr Umweltengagement zu danken, das sich auch in ihrer aktiven Mitgliedschaft im Ökomanagement NÖ-Club widerspiegelt. Ich hoffe, dass Sie auch im Jahr 2007 die Leistungen von Ökomanagement NÖ und des Ökomanagement NÖ-Club in Anspruch nehmen, und hoffe Sie auf einer unserer nächsten Veranstaltungen wiederzusehen.
    Außerdem darf ich Sie in dieser Ausgabe mit Stolz über die diesjährige Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung informieren, und Ihnen die Gewinner der Preise TOP-Gemeinde und Ökomanagement ON TOP vorstellen.
    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches neues Jahr!

    Herzlichst,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Ökomanagement Auszeichnungsveranstaltung 2006


    Im Rahmen der jährlichen Ökomanagement-Auszeichnungsveranstaltung wurden am 24. November 2006 in St. Pölten NÖ Umweltschutzpioniere vor den Vorhang gebeten. Umwelt-Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank ehrte dabei all jene Unternehmen und Verwaltungseinrichtungen, die zuletzt am Ökomanagement, dem NÖ Umweltsystem für Wirtschaft und Verwaltung, teilgenommen haben.

    Plank bedankte sich bei allen Organisationen für ihr Engagement und forderte zugleich weitere Unternehmen und Verwaltungseinrichtungen zur Teilnahme auf. "Dringend notwendige Lösungen in Bereichen wie Ressourcenschonung oder Emissionsreduktion können nur in Zusammenarbeit von Wirtschaft und Verwaltung entwickelt werden. Genau darauf zielen die einzelnen Fördermodule von Ökomanagement ab, und die Programmschwerpunkte werden danach ausgerichtet", erklärte Plank.

    Über den Titel "Ökomanagement TOP-GEMEINDE" darf sich heuer die Stadtgemeinde Neulengbach freuen, wo bereits seit mehreren Jahren eine Fülle an klimarelevanten Maßnahmen durchgeführt wird. Als "Ökomanagement ON TOP" darf sich heuer das Unternehmen Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH bezeichnen. Die kontinuierliche Arbeit des Unternehmens im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sowie die Vorbildwirkung waren dabei für den Sieg ausschlaggebend.
    Darüber hinaus erreichte die HLF Krems im Rahmen von Ökomanagement ZERT als erste Schule innerhalb der EU das Europäische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe.

    TOP-GEMEINDE Neulengbach Ökomanagement ON TOP Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH

    In den vergangenen Jahren haben – exklusive der Ökologischen Betriebsberatung – knapp 500 unterschiedliche Organisationen aus Wirtschaft und Verwaltung das Angebot von Ökomanagement in Anspruch genommen. Dabei kamen 63 Prozent der Teilnehmer aus der Wirtschaft und 37 Prozent aus der Verwaltung. Knapp 12 Prozent der Unternehmen kommen aus dem Bauwesen, ein weiteres Zehntel aus der KFZ-Branche. Bei den Interessenten aus der Verwaltung handelt es sich großteils um Gemeinden (85 Prozent). Der Rest entfällt zu gleichen Teilen auf Schulen, Krankenhäuser sowie Abfall- und Abwasserbeseitigungsbetriebe.

    Weitere Informationen zu Ökomanagement erhalten Sie auf www.oekomanagement.at. Die Pressemitteilung zur Auszeichnungsveranstaltung 2006 finden Sie hier.

    Informationen zu neuen Förderrichtlinien in ganz NÖ der Roadshow "Vorsprung 2007" 

    Das Land NÖ startete eine "Förder-Roadshow" mit insgesamt acht Stationen in ganz Niederösterreich, um umfassend über die ab 2007 europaweit geltenden neuen Regelungen für Förderungen zu informieren.
    Das Interesse seitens der Wirtschaft an den Veranstaltungen, bei denen alle Förder- und Finanzierungsinstitute des NÖ Wirtschaftsressorts teilnahmen war enorm - so wurden insgesamt rund 2.400 Besucher gezählt. Diese hatten im Anschluss an den "offiziellen Teil" jeweils die Möglichkeit, sich im 4-Augen-Gespräch persönlich zu informieren, wovon die Unternehmer auch ausgiebig Gebrauch machten.

    Die Bandbreite an Unterstützungsmöglichkeiten, die sowohl das Land direkt in Form der Wirtschaftsförderung als auch die verschiedenen Landesgesellschaften wie etwa ecoplus, tecnet capital oder RIZ anbieten, ist groß: In finanzieller Hinsicht gibt es Unterstützung in Form von Zuschüssen, Darlehen, Venture Capital und Beteiligungen im Rahmen des NÖ Beteilungsmodells (NÖBEG).
    Und im Bereich des Know-How unterstützt das Land NÖ Unternehmen mit Wissen aus den verschiedensten Bereichen: So bietet die tecnet capital Unterstützung bei der Patentverwertung, d.h. sie hilft Forscher dabei, ihre Erfindungen optimal zu verwerten. Das RIZ bietet eine umfassende Gründungsberatung für Neugründer an, die Wirtschaftsförderung offeriert die Möglichkeit des Innovationsassistenten, im Rahmen dessen Know-How-Transfer zwischen universitären Forschungseinrichtung und Betrieb aufgebaut wird. ecoplus unterstützt zahlreiche Projekte im Rahmen der Regionalförderung, unterstützt den grenzüberschreitenden Netzwerkaufbau, die Entwicklung von technologieintensiven Standorten, und ist kompetent in Fragen der Betriebsansiedlung: Dabei unterstützt und begleitet ecoplus Unternehmen vom ersten Kontakt bis zur erfolgreichen Ansiedlung - bei der Standortwahl, bei Kontakten zu Behörden und Banken, bei Informationen über Förderungen sowie bei der Suche nach Partnern.

    Die Unterlagen zur Roadshow mit Informationen über die neuen Richtlinien 2007-2013 und weitere Informationen über Förderungsmöglichkeiten für Unternehmen finden Sie unter www.wirtschaftsfoerderung.at.

    23 NÖ Naturparke schließen sich zu einem Verein zusammen


    23 niederösterreichische Naturparke schließen sich zum Verein "Naturparke Niederösterreich" zusammen. Auf drei Jahre verteilt sollen vom Landschaftsfonds zusätzlich 440.000 Euro in die niederösterreichischen Naturparke einfließen.

    Die Gründung des Vereins "Naturparke Niederösterreich" sei eine wichtige Maßnahme zur Umsetzung des "Kursbuchs Tourismus 2010", so Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann. Jetzt suche man für diesen Verein nach einem Geschäftsführer; die Ausschreibung laufe bereits, und die Entscheidung sei für Ende Januar 2007 vorgesehen. Der Verein solle eine Kooperation zwischen den Naturparken und dem Tourismusbereich anstreben. Die niederösterreichischen Naturparke und der Tourismus könnten auf längere Sicht mit einer höheren Wertschöpfung rechnen, zeigte sich Gabmann zuversichtlich. Vor allem Besucher aus den östlichen Nachbarländern wolle man vermehrt in die NÖ Naturparke bringen.

    Landesrat Emil Schabl nannte die Ursprünglichkeit der Landschaften als wichtiges Qualitätsmerkmal der Naturparke. Niederösterreich sei "das Naturparke-Land in Österreich": Von 44 Naturparken in Österreich besitze Niederösterreich 22; wenn man den bundesländerübergreifenden Naturpark "Landseer Berge" mitzähle, sogar 23. Rund 2 Millionen Besucher verzeichneten 2005 die NÖ Naturparke; etwa 1.000 Führungen, von 60 ausgebildeten Naturparkführern begleitet, wären von 25.300 Teilnehmer gebucht worden. Durch den Verein würde man alle Naturparke in Niederösterreich auf den gleichen Qualitätsstandard bringen. Man wolle aber aus den Naturparken kein Disneyland machen. Beibehalten werden sollen laut Schabl z. B. auch der „Wanderpass“, der für die Besucher in den Naturparken aufgelegt wurde.

    Weitere Informationen: Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, lukas.reutterer@noel.gv.at; Anton Heinzl, Telefon 02742/9005-12576, anton.heinzl@noel.gv.at

    Neue Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club


    In den letzten Wochen durften wir die folgende Organisation als Mitglied im Ökomanagement NÖ-Club begrüßen:

    • Stadtgemeinde Mödling - Kläranlage

    Veranstaltungen


    NÖ Zukunftstag
    Zukunftstag

    Am 11. Jänner 2007 von 9:15 bis 11:15 Uhr findet im Landhaus St. Pölten/Landtagssaal der Zukunftstag der NÖ Landesakademie unter dem Motto "Ziele setzen - Wege gehen" statt.
    Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird die Ergebnisse des W.i.N.-Prozesses und die nächsten Schritte vorstellen. Weitere Referenten sind Dr. Herbert Stepic (Raiffeisen International Bank-Holding AG), Prof.Dr.Rudolf Bretschneider (Fessel GfK-Institut), Univ.Prof.Dr. Friedrich Zibuschka (Amt der NÖ Landesregierung).
    Unter www.zukunftstag.at können Sie sich für den NÖ Zukunftstag anmelden.

    Termin: 11.01.2007
    Ort: Landtagssaal, Landhaus St. Pölten, 3100 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.zukunftstag.at

    Nachhaltigkeit in Betrieben kommunizieren
    Informationsveranstaltung

    Diese Veranstaltung richtet sich an Unternehmen und Interessierte aus der Region Mostviertel als Ratgeber für die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes. Behandelt wird das Thema Nachhaltigkeitsbericht als Kommunikationsinstrument für soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein in Betrieben.
    Das Programm wird von hochkarätigen Vortragenden gestaltet. Karl Resel vom Beratungs- und Forschungsunternehmen Wallner & Schauer erläutert Grundsätze zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes. Der anerkannte Experte Thomas Loew, Geschäftsführer des Institute 4 Sustainability aus Berlin, referiert über die Bedeutung des Sustainability Reporting in Deutschland. Vertreter österreichischer Unternehmen (Brau Union Österreich AG, Mondi Business Paper Holding) stellen die Motivation zur Nachhaltigkeitsberichterstattung aus Unternehmersicht dar. Auch der erste, mit Spannung erwartete Nachhaltigkeitsbericht der FHWN - Wieselburg wird der Öffentlichkeit präsentiert.

    Veranstalter: FH Wieselburg
    Termin: 18.01.2007
    Ort: FH Wieselburg, Zeiselgraben 4, Wieselburg an der Erlauf
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Weitere Informationen und Anmeldung: www.wieselburg.fhwn.ac.at, office@wieselburg.fhwn.ac.at 

    Ausbildung zum Energieberater
    Lehrgang

    Der F-Kurs (Fortsetzungslehrgang) ist die Vertiefung der im A-Kurs erarbeiteten Inhalte, insbesondere der Bereiche "technische Grundlagen" und "Kommunikation" sowie eine Einführung in die Beratungspraxis. Neben 120 Lehreinheiten werden eine selbständige Projektarbeit und - unter fachkundiger Betreuung - 10 eigene Beratungen durchgeführt. Dieser Kurs schließt mit einer kommissionellen Prüfung ab.
    Die Anmeldung muss schriftlich bis 14. Februar 2007 erfolgen.

    Termin: 07.03.2007-20.09.2007
    Ort: Don Bosco Haus, Sankt Veit-Gasse 25, 1130 Wien
    Teilnahmegebühr: EUR 1.670, Prüfungsgebühr EUR 50
    Information und Anmeldung: www.umweltberatung.at

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden. 

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.