Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter18/noe-newsletter-18.html
 

 

 

 
  • Editorial

  • Präsentation der "Perspektiven für die NÖ Hauptregionen"

  • NÖ Auszeichnungsveranstaltung 2005

  • Begrüßung neuer Mitglieder

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!


    Mit dieser letzten Ausgabe des Ökomanagement NÖ-Club Newsletters möchten wir Ihnen zu einem sehr erfolgreichen Jahr 2005 gratulieren.
    Ende dieses Jahres fand die Auszeichnungsveranstaltung 2005 des Landes Niederösterreich statt, bei der die Umweltleistungen der niederösterreichischen Wirtschaft gewürdigt wurden. Nicht nur die ausgezeichneten Organisationen, sondern all jene, die in diesem Jahr an einem Ökomanagement-Programm teilgenommen oder eine Zertifizierung nach ISO oder EMAS erlangt haben, repräsentieren das vorbildliche Umweltengagement des Landes Niederösterreichs. Wir gratulieren Ihnen herzlich dazu.

    In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen außerdem herzlich ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr wünschen.
    In diesem Sinne bin ich

    Herzlichst,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Präsentation der "Perspektiven für die Hauptregionen"

    Der Zukunftstag 2005 am 30. November dieses Jahres stand unter dem Motto "Heimatdesign - Niederösterreich 2010". Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll präsentierte mit den "Perspektiven für die  Hauptregionen", die aus den fünf regionalen Entwicklungskonzepten von Waldviertel, Weinviertel,  Industrieviertel,  NÖ Mitte und Mostviertel zusammengefasst wurden, einen weiteren Meilenstein der WIN-Strategie NÖ.

    Die Broschüre gibt einen schnellen Überblick zu den Strategien und Perspektiven für das Waldviertel, das Weinviertel, das Industrieviertel, NÖ Mitte und das Mostviertel.
    Wirtschafts- und Regionalentwicklungsstrategien wurden entwickelt und dargestellt, mit den Zielen:

    • die regionale Wertschöpfung zu erhöhen,

    • wirtschaftlich attraktive Standorte auszubauen,

    • die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern

    • und die Lebensqualität für alle Niederösterreicher zu erhalten und zu verbessern.

    Das umfassendes Konzept zu allen wichtigen Themen und für jede Region erleichtert die Orientierung und schafft Sicherheit für künftige Entscheidungen von Bürger, Investoren und Entscheidungsträgern.  

    Dr. Erich Brunmayr vom Institut für strategische Zukunftsentwicklung der NÖ Landesakademie stellte gemeinsam mit Dipl. Ing. Walter Kirchler von der NÖ Dorf- und Stadterneuerung Beispiele der Aktion "Themendörfer" vor.
    Matthias Horx, führender Zukunftsforscher im deutschen Sprachraum, ging in seinem Vortrag der Frage nach, wie wir morgen leben werden.

    Die Broschüre können Sie auf der Homepage der Strategie NÖ herunterladen.

    Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2005 bei NÖ Auszeichnungsveranstaltung


    Im Rahmen einer Galaveranstaltung im Landtagssaal in St. Pölten wurden kürzlich NÖ Betriebe und Organisationen geehrt, die sich im Umwelt- und Klimaschutz besonders aktiv erwiesen und die 2004/2005 an einem Programm von Ökomanagement, dem NÖ-Umweltsystem für Wirtschaft und Verwaltung teilgenommen haben.

    In seiner Laudatio betonte Landesrat DI Josef Plank, dass sich Niederösterreich bereits auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft befindet und Ökomanagement dazu einen bedeutenden Beitrag leistet. Als die spannendsten Herausforderungen für die Zukunft identifizierte er unter anderem die Klimapolitik: "Die geht uns alle an!"
    Direktor Dr. Franz Wiedersich bedankte sich für die erstmalige Einbindung der WKNÖ bei der Auszeichnungsveranstaltung. Sichtbares Zeichen auch dafür, dass die Ökologische Betriebsberatung als gemeinsame Einrichtung von Land und Wirtschaftskammer, noch stärker in das NÖ Ökomanagement integriert wurde. "Umweltschutzinitiativen des Landes können nämlich nur durch ein Zusammenwirken von Wirtschaft und Verwaltung funktionieren. Funktionieren vor allem dann, wenn der Nutzen freiwilliger Initiativen erkannt wird", betonte Dir. Wiedersich und verwies auf den seit Jahren von der WKÖ ausgeschriebenen "Amtsmanagerwettbewerb".

    Die eindrucksvollen Siegerprojekte zeigen, dass NÖ Organisationen in Sachen Umwelt- und Klimaschutz ausgesprochen innovativ und engagiert sind. Die Jury befand, dass die Stadtgemeinde Mödling – Wasserwerk "ON TOP des Jahres 2005" ist.

    Als "Ökomanagement TOP-STARTER" darf sich neuerdings die BENE AG bezeichnen. Diese konnte vor allem durch ihr Abfallwirtschaftskonzept überzeugen, das sich durch seine Übersichtlichkeit, Vollständigkeit und Verständlichkeit abhob.

    Zur "Ökomanagement TOP-GEMEINDE" wurde St. Oswald gewählt. Ausschlaggebend war für die Jury, dass sich St. Oswald – obwohl nur eine kleine Gemeinde – seit jeher mit dem Thema Umwelt- und Klimaschutz auseinandersetzt.

    Die Workshopreihe Ökomanagement START wurde heuer von 20 Organisationen besucht, um mehr über eine ökologische Betriebsführung zu erfahren und eine erste Betriebsprüfung im Unternehmen durchzuführen. Optional kann hier die Prüfung zum Umwelt- und Abfallbeauftragten abgelegt werden.

    Zwölf weitere Unternehmen, eine Verwaltungseinrichtung sowie eine Schule haben in der Auszeichnungsperiode 2004/05 Ökomanagement SYSTEM abgeschlossen und damit ein Umweltmanagementsystem nach der Norm ISO 14001 oder gemäß der EMAS II-Verordnung eingeführt.

    Begrüßung neuer Mitglieder


    In den letzten Wochen durften wir die folgenden neuen Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club begrüßen:

    • Franz Hahn Nutzfahrzeuge GmbH

    • Fritz Egger GmbH & Co Holzwerkstoffe

    Veranstaltungen


    Ökomanagement Projektworkshop
    Workshop-Reihe

    Das Programm Ökomanagement PROJEKTWORKSHOPS zielt darauf ab, niederösterreichische Gemeinden und Städte bei der Umsetzung eines konkreten ökologischen Projektes zu unterstützen und so klimarelevante Verbesserungen herbeizuführen.
    Bereits vor Beginn des Workshops wird in einem ersten Gespräch abgeklärt, wie die Organisation von der Teilnahme profitieren kann bzw. welche Ziele damit verfolgt werden. Während der anschließenden fünf Workshoptage erfahren die Teilnehmer Aktuelles zu Themen des kommunalen Umwelt- und Klimaschutzes. Zusätzlich wird eine begleitende Beratung bei der Durchführung des geplanten Projektes angeboten. Nach einem Jahr erfolgt ein gemeinsames Resümee über die Projektergebnisse und die gewonnenen Erfahrungen.
    Jene Teilnehmer, die die Kriterien erfüllen, werden nach Abschluss der Workshop-Reihe mit dem Zertifikat "Kommunaler Klimabeauftragter" ausgezeichnet.

    Termin: 21.02., 13.03., 03.04., 25.04. & 15.05.2006
    Ort: Raum St. Pölten
    Teilnahmegebühr: kostenlos für Ökomanagement NÖ-Club-Mitglieder
    Information und Anmeldung: www.oekomanagement.at 

    Ecodesign: teurer Luxus oder Schlüssel zu zukunftsträchtigen Technologien?
    Abendgespräch

    Bislang produzierte Güter und benutzte Produktionsverfahren haben sich bewährt und bieten gute Gewinne. Warum diese also aufwändig und kostenintensiv ändern? Nicht nur rechtliche Regelungen, wie z.B. die Ökodesign-Richtlinie, sondern auch wirtschaftliche Überlegungen legen diesen Schritt nahe. Die Kosten für den „Verbrauch“ der Umwelt werden immer höher und immer häufiger werden die Verbraucher damit belastet. Dann sind umweltschonende Produkte – alleine schon aus Kostengründen – gefragt. Wer sie anbieten kann, wird die Nase vorne haben!
    Informieren Sie sich über Ecodesign und diskutieren Sie diese Fragen mit einem Top-Experten zu diesem Thema! Umwelt Management Austria bietet die Gelegenheit hierzu!

    Termin: 10.01.2006, 18.30
    Ort: NÖ Landesakademie, Neue Herrengasse 17A, 3109 St. Pölten
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: Programm, www.uma.or.at, Tel.: 02742/294-17451 

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.