Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter17/noe-newsletter-17.html
 

 

 

 
  • Editorial

  • Niederösterreichisches Unternehmen erhält EMAS Award 2005

  • Österreichischer Klimaschutzpreis

  • Bilanz über fünf Jahre Holz-Cluster Niederösterreich

  • Veranstaltungen

  • Liebe Mitglieder!


    Wir sind stolz, Ihnen in der aktuellen Ausgabe ein Mitgliedsunternehmen des Ökomanagement NÖ-Club, die Firma Engelbrechtsmüller Rauchfangkehrermeister, als einen der Gewinner des europäischen EMAS Award 2005 vorstellen zu können.
    Außerdem möchten wir Sie über den neu ausgeschriebenen Klimaschutzpreis der Österreichischen Hagelversicherung, der in diesem Jahr neben den Kategorien Wissenschaft und Journalismus in der Kategorie Gastronomie vergeben wird, informieren.
    In dieser Ausgabe möchten wir Sie ebenfalls auf eine Reihe interessanter Veranstaltungen von unserem Kooperationspartner Umwelt Management Austria im Veranstaltungsteil dieses Newsletters hinweisen.

    Mit herzlichen Grüßen,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Niederösterreichisches Unternehmen erhält EMAS-Award 2005


    Die Firma Engelbrechtsmüller aus Waidhofen/Ybbs bekam als erstes österreichisches Unterneh- men den begehrten Europäischen EMAS-Award 2005 überreicht. Mit diesem Preis wurde jeweils der beste Klein-, Mittel- und Großbetrieb für seine vorbildliche Umweltleistung ausgezeichnet. Der Rauchfangkehrerbetrieb ging als Sieger der Kategorie „Mikrounternehmen“ hervor. Mit ihrem Nach- haltigkeitsbericht, in dem die Umwelterklärung integriert wurde, erhielt die Firma Engelbrechtsmüller den Preis für den Einsatz von EMAS als Kommunikations- und Marketinginstrument.

    Die Firma Engelbrechtsmüller war im Jahr 2001 der erste Rauchfangkehrerbetrieb Europas, der über ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 und EMAS verfügte. Der Grundstein dafür wurde bereits 1999 mit der Teilnahme an Ökomanagement gelegt. Seit 2004 ist das Unternehmen Mitglied beim Ökomanagement NÖ-Club.

    Mehr über das Unternehmen finden Sie unter www.rauchfangkehrer.com

        Preisträger des EMAS Award 2005

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2005 ausgeschrieben


    Die Österreichische Hagelversicherung schreibt heuer das fünfte Mal gemeinsam mit dem Lebensministerium den Klimaschutzpreis in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus aus. Zusätzlich wird in Kooperation mit dem BÖG Beste Österreichische Gastlichkeit und dem Lebensministerium heuer erstmals der Klimaschutzpreis in der Kategorie Gastronomie vergeben und mit
    EUR 3.000 dotiert. Prämiert werden gastronomische Betriebe, die besondere Leistungen hinsichtlich nachhaltiger Bewirtschaftung erbringen. Teilnahmeberechtigt sind alle BÖG-Mitgliedsbetriebe.

    BÖG Beste österreichische Gastlichkeit setzt seit vielen Jahren erfolgreiche Akzente zur Stärkung der regionalen Küche. Durch Aufbau eines lokalen kulinarischen Profils mit heimischen Lebensmitteln wird zudem die regionale Wertschöpfung gestärkt und gleichzeitig die Umwelt geschont. Damit deckt sich dieser Bereich der BÖG-Philosophie auch mit der Klima-Initiative der Österreichischen Hagelversicherung, für die das Thema Klimaschutz ein gesellschaftspolitisches Anliegen ist.

    Die Zunahme von Wetterextremereignissen betrifft den Naturkatastrophenversicherer der österreichischen Landwirtschaft ganz unmittelbar. Die Klima-Initiative der Hagelversicherung mit dem Leitslogan "Halte unser Klima rein, Kauf Produkte unsrer Bauern ein" hat zum Ziel, den Konsumenten bewusst zu machen, dass sie beim Kauf von heimischen Lebensmitteln einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Produkte aus der Region mit kurzen Transportwegen, die nicht um die halbe Welt gereist sind, schonen die Umwelt und nützen dem Klima.

    Die Einreichfrist für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2005, der mit insgesamt EUR 6.000 dotiert ist, endet per 31.12.2005. Die Verleihung erfolgt gemeinsam mit Umweltminister Josef Pröll im Frühjahr 2006.
    Weitere Informationen zum Klimaschutzpreis 2005 sind bei der Österreichischen Hagelversicherung, Lerchengasse 3-5, 1080 Wien, Tel. 01/403 16 81-57, Fax: 01/403 16 81-31, e-mail: panzer@hagel.at, oder über www.hagel.at erhältlich.

    Bilanz über fünf Jahre Holz-Cluster Niederösterreich


    Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann und Cluster-Manager Dipl.Ing. Peter Sattler gaben gestern in einer Pressekonferenz im Landhaus in St. Pölten eine Bilanz über fünf Jahre Holz-Cluster Niederösterreich.

    2001 als erstes Cluster-Projekt der „ecoplus“ gegründet, war und ist die Hauptaufgabe dieses Netzwerks, die Klein- und Mittelbetriebe in der niederösterreichischen Holzbranche zu unterstützen, dabei Mehrwert zu schaffen, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und dadurch regionale Arbeitsplätze zu sichern. Heute verzeichnet man 129 Cluster-Partner mit insgesamt 3.861 Mitarbeitern und 280 Lehrlingen, die in den Haupt-Geschäftsfeldern „Bauen mit Holz“ und „Möbel und Design“ gemeinsam einen Umsatz von fast 500 Millionen Euro erwirtschaften.

    „Wir haben am Anfang gezweifelt, ob die Wirtschaft das will“, sagte Gabmann. Mittlerweile hätte der Holz-Cluster 67 Projekte erfolgreich abgewickelt, davon 36 Kooperationsprojekte mit insgesamt fast 200 Partnern. Das Projektvolumen dieser Kooperationen betrage 3,5 Millionen Euro. Das Land Niederösterreich bzw. die „ecoplus“ habe bei Kooperationsprojekten 691.000 Euro an Fördergeldern ausgezahlt, weitere 456.000 Euro seien für laufende Projekte bereits bewilligt. „60 Prozent dieser Kooperationsprojekte wären ohne Holz-Cluster Niederösterreich gar nicht zustande gekommen, 30 Prozent nur in einem deutlich geringeren Umfang“, meinte Gabmann.

    Auch hätten in den vergangenen fünf Jahren 80 Veranstaltungen des Holz-Clusters nahezu 6.500 BesucherInnen angelockt. Sieben Messe-Auftritte seien gemeinsam mit den Cluster-Partnern durchgeführt worden. Der Holz-Cluster sei also bei der klein- und mittelständischen Wirtschaft „eine etablierte Drehscheibe für Unternehmenskontakte und Informationsaustausch“ geworden, eine „Plattform der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Ausbildung“, so Gabmann.

    Weitere Informationen: Holz-Cluster Niederösterreich, Dipl.Ing. Peter Sattler, Doris Kloibhofer, Telefon 02742/227 76, e-mail holzcluster@ecoplus.at.

    Veranstaltungen


    Mobilitätsmanagement - um nicht auf der Strecke zu bleiben

    Fachseminar

    Thema des Fachseminars ist die Darstellung möglicher Maßnahmen zur Verringerung der Verkehrs- und Kostenbelastung in Betrieben und Kommunen. Im Rahmen des Fachdialogs werden unter Anderem Förderinstrumente für nachhaltiges Mobilitätsmanagement erläutert, und die Entwicklung konkreter Maßnahmen an einem Fallbeispiel erprobt.

    Termin: 16.11.2005
    Ort: Seminarhotel Springer-Schlössl, Tivoligasse 73, A-1120 Wien
    Teilnahmegebühr: EUR 40
    Information und Anmeldung: www.uma.or.at, Tel.: 02742/294-17451 

    Entfesselte Energiepreise – Ausnahmezustand oder zwangsläufige Entwicklung?
    Fachdialog

    Die Diskussion um die österreichische Energieversorgung wogt in ihrer medialen Präsenz auf und ab, tatsächlich herrscht jedoch – nicht erst seit den Debatten um den hohen Ölpreis der letzten Monate – akuter Diskussions- und Handlungsbedarf, wenn Österreich nicht in eine energiepolitische Steinzeit schlittern möchte. Ein Beispiel stellt hier die Stromversorgung dar, bei der zunehmende Stromimporte und steigende Energiepreise ebenso zu verzeichnen sind, wie jährliche Energieverbrauchszuwächse. Medial aber auch fachlich thematisiert wurde dies im Herbst des Vorjahres, als das Ökostromgesetz gefährdet war – seitdem ist es wieder ruhig geworden.
    Umwelt Management Austria weckt diese Diskussion wieder auf – mit einem abendlichen Fachdialog von herausragenden Experten am 23.11.2005 in Wien. Nähere Informationen finden Sie in beiliegendem Programm.

    Termin: 23.11.2005
    Ort: BMLFUW (Festsaal), Stubenbastei 5, 1010 Wien
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: Programm, www.uma.or.at, Tel.: 02742/294-17451 

    Markt der Möglichkeiten - Bodenbündnis und Umweltschutz in der Gemeinde
    Seminar

    Das europäische Bodenbündnis ist ein Zusammenschluss von Städten und Gemeinden in Europa, mit einem gemeinsamen Ziel: den Boden nachhaltig zu schützen. In enger Kooperation mit dem Klimabündnis hat das Bodenbündnis das Ziel, die Böden gesund und produktiv zu halten, aktiv für einen zukunftsfähigen Umgang mit Böden einzutreten, eine sozial gerechte Landnutzung und eine verantwortliche kommunale Bodenpolitik zu forcieren.
    Der "Markt der Möglichkeiten“ ist besonders für alle Umweltgemeinderäte und -rätinnen eine Angebot zur Weiterbildung, zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Ideenaustausch für die Arbeit vor Ort. Erfolgreiche Beispiele zeigen, wie Sie die Umweltarbeit zu den Themen Boden, Bodenbündnis und Landentwicklung in der Gemeinde gestalten können.

    Termin: 23.11.2005
    Ort: Landtagssitzungssaal St. Pölten
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.klimabuendnis.at

    ÖKOLOG-Tagung
    Tagung

    Am 1. März 2005 wurde die neue UNO-Dekade 2005-2014 zur "Bildung für Nachhaltigkeit" ausgerufen. Was bedeutet das für die Arbeit in der Schule? Die jährliche ÖKOLOG-Tagung beschäftigt sich mit diesem Thema. Neben Vorträgen, Diskussionen und Präsentationen wird Zeit für Beratung und Erfahrungsaustausch zu ÖKOLOGischen Schulaktionen sein.

    Termin: 23.11.2005
    Ort: Gars am Kamp
    Information und Anmeldung: www.umweltberatung.at, Tel.: 02622 / 26950

    "Natur"Katastrophen - hausgemacht?
    Abendgespräch

    Der Klimawandel ist mittlerweile unbestreitbar, ebenso wie dessen Ursachen. Handlungsfelder und Lösungsstrategien, um einen weiteren Treibhausgaskonzentrationsanstieg zu verhindern sind bekannt, werden jedoch nur halbherzig in Angriff genommen, weil sich Klimaschutz nicht so stark artikuliert, wie wirtschaftliche Interessen dies tun. Erst bei Katastrophen rückt er wieder kurzfristig in den Mittelpunkt - mit diesem Thema beschäftigt sich das Abendgespräch mit Experten, Entscheidungsträgern und Interessierten.
    Diskutieren Sie mit einer der prominentesten Vertreterinnen der österreichischen Wissenschaft die Fragen von Klimawandel und „Natur“ Katastrophen, über wirksamen Klimaschutz sowie über politische und ökonomische Rahmenbedingungen und Erfordernisse.


    Termin:
    30.11.2005
    Ort: NÖ Landesakademie, Neue Herrengasse 17A, Neue Herrengasse 17A
    Teilnahmegebühr: kostenlos
    Information und Anmeldung: www.uma.or.at, Tel.: 02742/294-17451

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....

     

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.

    Chefredaktion: Anna Podovalova

    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.