Sollten Sie dieses E-Mail nicht ordentlich sehen, klicken Sie hier, oder kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 
http://www.oekomanagement-club.at/newsletter12/noe-newsletter-12.html
 

 
  • Editorial
  • Workshop "Energiecontracting"
  • OMV-Raffinerie ISO14001-zertifiziert
  • Waidhofen startet EMAS-Trend
  • Seminar "Gewinn mit Klimaschutz"
  • Begrüßung neuer Mitglieder
  • Veranstaltungen
  • Liebe Mitglieder!


    Wir möchten Sie über den bald stattfindenden Workshop von Ökomanagement NÖ zum Thema "Energiecontracting" informieren - eine Einführung in ein aktuelles betriebliches Thema, das aufgrund seiner Relevanz nunmehr in das NÖ Klimaprogramm aufgenommen wurde.

    In diesem Newsletter berichten wir aber auch wieder über die Umweltleistungen niederösterreichischer Betriebe und Verwaltungseinrichtungen, die richtungsweisend für ganz Österreich und Europa sind. Bemerkenswert sind hier die Umweltertifizierungen bzw. Validierungen der OMV-Raffinierie Schwechat; eine Krönung der Umweltbemühungen der letzten 15 Jahre des Unternehmens; und die EMAS-Validierung der Stadt Waidhofen, die somit eine Vorreiterrolle unter den österreichischen Städten und Gemeinden einnimmt.

    Mit herzlichen Grüßen,

    Ihr Hans-Günter Plescher

    Workshop zum Thema Energiecontracting


    Oft scheitern Projekte zum effizienten und ressourcenschonenden Einsatz von Energie in Unternehmen an der Finanzierung oder an fehlender Information der Beteiligten. In diesem Zusammenhang kann Energiecontracting eine attraktive Lösung sowohl für die betroffenen Unternehmen, als auch für die Umwelt sein.

    Die Auslagerung von Maßnahmen zur Energiebereitstellung an einen Contractor eignet sich sowohl für Verwalter von Immobilien als auch für gewerbliche Nutzer. Die Vorteile von Energiecontracting für die Unternehmen sind:

    • Durch Auslagerung wird kein Kapital gebunden – Liquidität wird im Unternehmen frei

    • Durch Bündelung aller Maßnahmen werden die Kapazitäten im Unternehmen entlastet und die Informations- und Entscheidungswege verkürzt – ein einziger Ansprechpartner ist zuständig für Planung, Finanzierung, Bau und manchmal die Bedienung und Instandhaltung der Anlagen

    • Durch Inanspruchnahme von Contracting können zumeist günstigere Konditionen bei Banken und in der Beschaffung ausgehandelt werden

    Auch die Umwelt profitiert: Projekte (z.B. der Umstieg auf nachhaltigere Energiequellen und die Sanierung von die Umwelt stark belastenden Anlagen), die aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ohne Contracting nicht oder später umgesetzt würden, sind möglich. Auch der Einsatz von modernden Technologien durch den Contractor entlastet die Umwelt.

    Die niederösterreichischen Landesregierung hat das Potential von Energiecontracting erkannt und dieses Instrument in das NÖ Klimaprogramm aufgenommen. In einem ersten Schritt wird ein Workshop zum Thema „Energiecontracting als Beitrag zum Klimaschutz“ am 27. April 2005 in St. Pölten veranstaltet (siehe unter „Veranstaltungen“). In Kleingruppen wird dort unter der Anleitung von Experten erklärt und erarbeitet, wie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Energie einsparen und damit neben Kosten auch Schadstoffemissionen senken können.

    Raffinerie Schwechat ISO14001-zertifiziert


    Als einer der ersten Betriebe in der europäischen Branche erhielt die OMV für ihr Umweltmanagementsystem das Zertifikat ISO14001:2004. Die Raffinerie, die zu den modernsten in Europa gehört, ist stolz auf ein integriertes Managementsystem, das die Bereiche Umwelt, Qualität und Sicherheit/Gesundheit vereint. Mit umweltrelevanten Ausgaben von EUR 1000 Mio. in den letzten 15 Jahren wurde bereits ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet. So wurden die Emissionen der Raffinerie seit 1990 um rund 40% reduziert.

    Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann begrüßte, dass die Raffinerie als einer der größten Industriebetriebe Niederösterreichs eine solche „Vorbildrolle in Sachen Umwelt- und Klimaschutz nicht nur in Niederösterreich, sondern europaweit einnimmt“.

    Stadt Waidhofen an der Ybbs startet EMAS-Trend unter österreichischen Gemeinden


    Waidhofen an der Ybbs hat als eine der ersten österreichischen Gemeinden Aktivitäten zur Validierung nach EMAS gestartet: Die Stadtverwaltung hat beschlossen, mit den relevantesten Bereichen auf einmal zu beginnen: Dem Rathaus, der zentralen Wasserversorgung, sowie dem Naturparkzentrum. Die Verwaltung plant, EMAS auch in anderen Bereichen und in Schulen bis 2006 zu implementieren.
    Das Krankenhaus Waidhofen an der Ybbs ist schon seit 2000 nach dem europäischen Umweltmanagementsystem validiert.

    Für ihre Aktivitäten im Umweltbereich im vergangenen Jahr, die zur Zertifizierung nach ISO14001 und nach EMAS geführt haben, wurde die Gemeinde kürzlich auch im Rahmen der Ökomanagement Auszeichnung prämiert.

    In Europa nehmen bisher rund 130 lokale Verwaltungseinheiten wie Städte und Gemeinden an EMAS teil.

    Mehr Informationen und den aktuellen Umweltbericht der Gemeinde finden Sie unter www.waidhofen.at.

    Seminar Gewinn mit Klimaschutz


    Am 10.-11. Mai veranstaltet Umwelt Management Austria in Kooperation mit dem Ökomanagement NÖ-Club das Seminar "Gewinn mit Klimaschutz" (Programm und Einladung siehe hier).
    Dieses beschäftigt sich mit der optimierten Planung von Gebäuden und Anlagen vor allem bei Änderungsinvestitionen, Zu- und Umbauten. Es werden innovative Pilot- und Best-Practice-Projekte präsentiert und die Planung von Anlagebauprojekten hinsichtlich der Kosten- und CO2-Reduktion anhand einer Fallstudie trainiert.

    Das Seminar war ursprünglich bereits für Ende 2004 geplant und wird nun mit einem veränderten Programm, das noch besser den Anforderungen der Zielgruppen entspricht, im Mai angeboten. So findet das Seminar mit geballtem Inhalt nun an zwei statt drei Tagen statt, was den Personalausfall in Unternehmen durch den Besuch minimiert. Zudem ist die Veranstaltung mit der Aufteilung der Besucher in zwei Workshop-Gruppen, "Anlagentechnik" und "Gebäudetechnik", noch besser auf die jeweiligen Zielgruppen zugeschnitten.

    Die Teilnahme am Workshop ist Mitglieder des Ökomanagement NÖ-Club für jeweils einen Mitarbeiter kostenlos.

    Begrüßung neuer Mitglieder


    In den letzten Wochen durften wir als neue Mitglieder im Ökomanagement NÖ-Club die folgenden Organisationen begrüßen:

    • Erzeugerorganisation Marchfeldgemüse GmbH & Co KG

    • Gerhard Zoubek Vertriebs KEG

    Veranstaltungen


    Ökomanagement Workshop "Energiecontracting als Beitrag zum Klimaschutz"
    Fachveranstaltung

    Mit der heurigen Fachveranstaltung will die Abteilung Umweltwirtschaft und Raumordnung neue Wege beschreiten und erstmals keine große Diskussionsveranstaltung abhalten, sondern mehrere Workshops für Kleingruppen.
    Die Themen umfassen dabei "Energiecontracting - von der Idee bis zur Vertragsunterzeichnung", "Contracting-Verträge und Ausschreibungsunterlagen - worauf ist dabei zu achten?" und "Finanzierung und Förderungen von Energiecontracting-Projekten".

    Termin:
    27.04.2005, 9.30
    Ort:
    NÖ Landhaus, St. Pölten
    Teilnahmegebühr:
    kostenlos
    Information und Anmeldung:
    02742 / 9005-19090, sh@kwi.at

    Projekt-Workshops
    Workshops

    Im Ökomanagement-Workshop wird GemeindevertreterInnen notwendiges Know-How über den kommunalen Umwelt- und Klimaschutz vermittelt. Zusätzlich wird eine begleitende Beratung bei der Durchführung des von der Gemeinde geplanten klimarelevanten Projektes angeboten.

    Termin:
    11.05., 30.05., 13.06., 27.06. und 11.07.2005
    Information und Anmeldung: www.oekomanagement.at 

    Abfallwirtschaftskonzept für KMU
    Workshop mit nachfolgender Beratungsleistung

    Der eintägige Workshop „Abfallwirtschaftskonzept leicht gemacht“ vermittelt maßgeschneidert auf die Bedürfnisse eines Klein- bzw. Mittelbetriebes Grundlagen des neuen Abfallrechtes und das Know-How zur selbständigen Erstellung eines betrieblichen Abfallwirtschaftskonzeptes. Dazu werden Vorlagen, die nötigen Erklärungen und Anleitungen zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt. Nachdem das Gelernte im eigenen Betrieb umgesetzt wurde, besteht die Möglichkeit, das fertig gestellte Abfallwirtschaftskonzept nochmals mit einem fachkundigen Berater zu besprechen. Damit wird gewährleistet, dass die Angaben vollständig und widerspruchsfrei sind.

    Termin:
    12.05.2005
    Ort:
    KWI-Haus, Fuhrmanngasse 3-7, 3100 St. Pölten
    Teilnahmegebühr:
    EUR 250 (für Ökomanagement NÖ-Club-Mitglieder für max. 2 Mitarbeiter kostenlos)
    Information und Anmeldung:
    www.oekomanagement.at, bei@kwi.at
    EINLADUNG

    Ökomanagement START - Das Update

    Ziel des 1-tägigen Seminars ist es, den Teilnehmern aus den bereits vor längerer Zeit abgehaltenen Workshop- reihen aktuelle Änderungen umweltrelevanter Gesetze und Verordnungen zu vermitteln.

    Termin:
    ab 18.05.2005
    Teilnahmegebühr:
    für Clubmitglieder kostenlos
    Information und Anmeldung:
    www.oekomanagement.at,  02742 / 9005-19090

    Dieser Newsletter ist ein Mitgliederservice von....  

    Impressum:
    Ökomanagement NÖ-Club
    Schwarzenbergplatz 4/4. Stock
    A-1030 Wien
    Tel. & Fax: +43 (0)1 / 714 5690
    Mobil: + 43 (0)676 / 324 52 71
    e-Mail: club@oekomanagement.at
    Internet: www.oekomanagement-club.at

    Dieser Newsletter kann unter club@oekomanagement.at
    abonniert oder abbestellt werden.
    Chefredaktion: Anna Podovalova
    Wenn Sie keine Umlaute und Sonderzeichen sehen, so überprüfen Sie bitte Ihre Mailservereinstellung - anscheinend wurde ein falscher Zeichensatz konfiguriert.